Oberschule Bad Liebenwerda: Die Dachkonstruktion an der Turnhalle wird saniert, es werden Brandmelder und Sicherheitsanlage installiert. Damit können die Auflagen des Bauordnungsamtes erfüllt werden. Ab September kann damit die Reduzierung der zugelassenen Zuschauerzahlen in der Turnhalle auf 199 wieder zurückgenommen werden.

Förderschule Elsterwerda:

Die Sanierungen am Hauptgebäude laufen auf vollen Touren. Rekonstruiert wird das Dach. Der Verbindungstrakt zwischen dem Quergebäude und der Schule mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ wird mit neuen Fenstern ausgestattet, Fußbodenleger und Maler haben zu tun.

Oberschule Elsterwerda:

Saniert wird das zweite Treppenhaus. Im mittleren Flur agieren Maler und Elektroinstallateure. Das Ergebnis werden auch diejenigen sehen, die als Gäste an die Tür der Schulleitung klopfen, die sich in dieser Etage befindet.

Gymnasium Elsterwerda:

Hier wird die Ausstattung mit modernen Medien fortgesetzt.

Oberschule Finsterwalde:

Kleinere Reparaturarbeiten werden ausgeführt.

Förderschule Finsterwalde:

Maler- und Reparaturarbeiten stehen an.

Gymnasium Finsterwalde:

In einer ersten Etappe erfolgt die weitere Ausstattung mit neuen Medien.

Der Umbau des derzeitigen Standortes des Gymnasiums zu einem Schulkomplex läuft weiter, die ursprünglich zum Beginn des neuen Schuljahres geplante Übernahme des Gebäudes der ehemaligen Inneren Abteilung des Krankenhauses verschiebt sich vermutlich auf Mitte nächsten Schuljahres. In dem dann leergezogenen Teil des ehemaligen Korczak-Gymnasiums in der Straße der Jugend wird saniert. Bis zum Jahr 2013 sollen hier die Voraussetzungen für eine barrierefreie Nutzung geschaffen sein. Wenn in dem Gebäudekomplex in der Straße der Jugend alles komplett ist – das soll 2013 der Fall sein – kann das Gebäude des Gymnasiums in der Tuchmacherstraße freigezogen und für eine neue Nutzung angeboten werden. Für das Sängerstadt-Gymnasium sind im kommenden Jahr 600 000 Euro, im Jahr 2013 1,4 Millionen Euro und 2014 noch einmal 200 000 Euro an Investitionen geplant.

Oberschule Falkenberg:

Die laufenden Arbeiten an der Schule werden zu Ende geführt, mit den Außenanlagen wird der i-Punkt aufgesetzt.

Oberschule Herzberg:

Im zweiten Bauabschnitt werden die Außenanlagen gestaltet. Dazu gehören ein Spielplatz, ein Bolzplatz, ein Basketballfeld sowie der barrierefreie Zugang zum Spielplatz und ein grünes Klassenzimmer. Die Arbeiten werden über die Ferienzeit hinaus andauern.

Gymnasium Herzberg:

In diesem Jahr wird hier nicht investiert, der Landkreis sucht noch nach einer optimalen Zukunftslösung für die Schule mit ihren zwei Gebäuden.

Förderschule Herzberg:

Kleine Verschönerungs- und Reparaturarbeiten werden ausgeführt.

Oberstufenzentrum Elsterwerda, Standort Elsterstraße: Beginn der Fassadensanierung an der Hof-, Giebel- und Straßenseite sowie kleinere Malerarbeiten. Standort Feldstraße: Einziehen einer Akustikdecke in einem Klassenraum. Standort Berliner Straße: Die Maler haben zu tun.

Oberstufenzentrum Finsterwalde: Erneuerung der Entwässerungsleitung.

Oberstufenzentrum Herzberg: Aufarbeiten der Sportanlage.

Alle Standorte OSZ:

Abschluss der Ausstattung mit neuen Medien, Beamer und interaktiven Tafeln in einer Reihe von Klassenräumen. Insgesamt sind 260 000 Euro investiert worden, die Hälfte davon sind Fördermittel.