ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:18 Uhr

Buntes Wochenende in der Kurstadt
Höhepunkt: die Verleihung des „Q“-Siegels

Einer der herausragenden Höhepunkte im Rahmen des Stadtfestes war am Samstagnachmittag die Verleihung des „Q“-Siegels, das die Kurstadt Bad Liebenwerda jetzt als Qualitätsstadt ausweist.
Einer der herausragenden Höhepunkte im Rahmen des Stadtfestes war am Samstagnachmittag die Verleihung des „Q“-Siegels, das die Kurstadt Bad Liebenwerda jetzt als Qualitätsstadt ausweist. FOTO: Veit Rösler
Bad Liebenwerda. Stadtfest in Bad Liebenwerda ist einmal mehr eine gelungene Mischung aus Sport, Unterhaltung und besonderem Flair. Von Veit Rösler

 Gemütliche laue Sommerabende mit Urlaubsfeeling, viel Musik, Sport und erstklassige Qualität, das alles gab es am Wochenende beim Brunnenfest mit Elsterlauf in Bad Liebenwerda zu erleben. In der Innenstadt waren drei Tage lang feiernde Menschen unterwegs, vom Marktplatz, über den Rossmarkt bis hin zum Kurpark.

Brunnenfest und Elsterlauf in Bad Liebenwerda FOTO: Veit Rösler

Einer der herausragenden Höhepunkte war am Samstagnachmittag die Verleihung des „Q“-Siegels als Qualitätsstadt. Neben Städten wie Burg, Lübben, Lübbenau oder Senftenberg ganz in der Nähe ist Bad Liebenwerda die achte Stadt in Brandenburg und die 20. in Deutschland, die ein solches Siegel erhält. Für eine Zertifizierung als Q-Gemeinschaft sind Teamgeist, branchenübergreifende Zusammenarbeit und Engagement der teilnehmenden Betriebe gefragt.

In der Kurstadt haben sich seit November 2017 in mehrere Stufen insgesamt 18 Unternehmen an dem Projekt und damit an der Zertifizierung ihrer Servicequalität beteiligt. Vorreiter seit bereits 18 Jahren ist die Tourist-Information Bad Liebenwerda mit Kerstin Jahre und Eric Nerger. Die nach der Initiative ServiceQualität Deutschland zertifizierten Unternehmen einer Gemeinschaft erarbeiten dabei zusammen effektive Maßnahmen zur Qualitätssicherung und -verbesserung, um den Titel „Q-Gemeinschaft“ tragen zu dürfen.

Die Kunden und Gäste der Stadt können von jetzt an noch sehr viel mehr ansprechende Service-, Einkaufs- und Beratungserlebnisse erwarten. Dem LIEBENwerdaer Thema verpflichtet, ließen die Vertreter der zertifizierten Firmen nach der Vergabe rote Herz-Luftballons in den Himmel steigen.

Zumindest was das Stadtfest angeht, wurden diese erwarteten Ansprüche schon mal gleich im Anschluss an die Preisverleihung stellvertretend für das Gesamtkonzept umgesetzt. Beginnend mit der Andreas-Gabalier-Covershow und der Talenteschmiede des „Robert  Reiss“-Grundschulzentrums gab es bis in die Nacht zum Sonntag einen regelrechten Band- und damit Konzertmarathon. Der Rock’n’Roll der „New Hornets“ verwandelte den Rossmarkt mit Musik der 1950er und 1960er Jahre, aber auch mit Abstechern, wie zum Beispiel in die Country-Szene, in eine wogende, tanzende und brodelnde Menge. Mit den bereits am Freitag angebotenen Veranstaltungen der Schausteller und den Konzerten am Sonntag im Kurpark sowie auf dem Rossmarkt dürfte jeder Kultur- Geschmack auf seine Kosten gekommen sein. Das war ein gelungener musikalischer Start in den Sommer!

Insgesamt 1048 Sportler, die Bambinis noch nicht einmal mitgerechnet,  sind dann am Sonntagvormittag in den verschiedenen Kategorien und Distanzen beim vom Lauf- und Walkingverein 05 Bad Liebenwerda organisierten Elsterlauf auf die 21,1 km, 11 km und 5,6 km lange Piste gegangen. Neben den klassischen Läufern waren die Wanderer auf 11 km, die Radler auf 25 km und die Kleinsten auf 100, 200 und 300 Meter unterwegs. In der Symbiose aus frohen, feiernden und sportlich aktiven Menschen in der Kulisse der Innenstadt zeigte sich Bad Liebenwerda wieder einmal von seiner schönsten Seite.

Einige der Jüngsten der großen Laufdistanzen hatten ihre sportliche Karriere einst beim Bambini-Lauf auf dem Mineralquellengelände begonnen. Das diesmal 26. Brunnenfest in Kombination aus Elsterlauf, Kindersport und Familienveranstaltung zeugt von einer eindrucksvollen Geschichte. Aus der eintägigen Veranstaltung auf dem begrenzten Firmengelände des regionalen Getränkeherstellers ist mittlerweile ein dreitägiges Event im Herzen von Bad Liebenwerda geworden. Zum 5. Mal fand das Fest im Zentrum statt.

Auch diesmal dürfte die Rennbahn der Bambinis im Kurpark zum Sprungbrett für so manchen zukünftigen Hobbyläufer geworden sein. Hier herrschte mehrere Stunden lang beim Familienfest ein dichtes Gewusel aus zum Teil verbissen kämpfenden Mini-Athleten, anfeuernden Müttern, Geschwistern und Großeltern. Der dabei umgesetzte olympische Gedanke wird sicher so manchem Knirps noch lange in Erinnerung bleiben.

www.lr-online.de/bilder

Insgesamt 1048 Sportler sind am Sonntagvormittag in den verschiedenen Kategorien und Distanzen des Elsterlaufes gestartet.
Insgesamt 1048 Sportler sind am Sonntagvormittag in den verschiedenen Kategorien und Distanzen des Elsterlaufes gestartet. FOTO: Veit Rösler
Musik vom Feinsten und fast nonstop: Das Konzert der „The New Hornets“ am Samstagabend brachte Stimmung in die Massen.
Musik vom Feinsten und fast nonstop: Das Konzert der „The New Hornets“ am Samstagabend brachte Stimmung in die Massen. FOTO: Veit Rösler