Am Vormittag des Heiligabends fanden sich die ersten Gratulanten ein. Unter ihnen auch der Bad Liebenwerdaer Stadtbrandmeister Karl Schlegel und ein Trupp Kameraden der Feuerwehr, die ihrem Mitglied der Alters- und Ehrenabteilung Glückwünsche überbrachten und eine goldene 50 mit der Drehleiter an den Hausgiebel in der Torgauer Straße anbrachten. Auch der Bad Liebenwerdaer Bürgermeister Thomas Richter (CDU) fand sich zum gratulieren am Heiligabend ein.

Dass das Goldene Hochzeitspaar sich vor 50 Jahren genau den Heiligabend zum Heiraten aussuchte, hat seinen guten Grund, wie Siegfried Nürbchen (70) erklärt: „Damals war ja noch alles knapp, da hatten wir mit Weihnachten und der Hochzeit sozusagen einen Abwasch.“ Auch die kirchliche Trauung, die sich am 26. Dezember 1959 anschloss, wurde gleich mit einem weiteren Anlass verbunden – mit der Taufe ihres ersten Sohnes.

Insgesamt fünf Kinder haben Siegfried Nürbchen, der aus Maasdorf stammt, und seine Frau Lore (71), die gebürtige Liebenwerdaerin ist, großgezogen. Zwölf Enkel komplettieren mittlerweile die Bad Liebenwerdaer Familie.