ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Hobbyschneiderin aus Hohenleipisch steht auf Gothic und Schwarz

Anja Kosmalla posiert in ihrem Kleid, in dem sie beim Leipziger Gothic-Treffen dabei sein will.
Anja Kosmalla posiert in ihrem Kleid, in dem sie beim Leipziger Gothic-Treffen dabei sein will. FOTO: vrs1
Hohenleipisch. Anja Kosmalla aus Hohenleipisch ist leidenschaftliche Hobbyschneiderin. Auf diese Weise engagiert sie sich auch in der Region. So arbeitet sie derzeit in ihrem Heimatort mit dem Obst- und Gartenbauverein, den Lobenburger Spatzen und der Gemeinde zusammen. vrs1

In der Goethe-Grundschule leitet sie die Arbeitsgemeinschaft "Häkeln und Co.". Und natürlich war sie auch beim Karneval gefragt.

Sie selbst präsentierte sich bei verschiedenen Veranstaltungen des Plessaer Carnevalclubs in einem schwarzen Barockkleid. Kenner der Szene erkannten sofort, dass es sich bei Anja Kosmalla um eine Anhängerin der Gothic-Szene handeln muss. Vor zwei Jahren war sie eher zufällig in das Wave-Gothic-Treffen in Leipzig geraten. Dabei hat sie ihre Leidenschaft für diese Mode entdeckt. "Der erste Kontakt war verzaubernd und atemberaubend. Ich liebe das dargestellte Zeitalter, die Farbe Schwarz, die unzähligen kreativen Möglichkeiten und die Detailverliebtheit des Themas", sagt sie.

Zum aufwendig gestalteten Äußeren gehört nicht selten ein Foto-Shooting in entsprechender Umgebung. In der Region bieten die alte verlassene Lehrwerkstatt in Plessa oder das Muna-Gebäude bei Hohenleipisch eine entsprechende Kulisse. Aber auch bis nach Beelitz Heilstätten ist sie schon gereist, um sich in Sanatoriums-Ruinen ablichten zu lassen. Fotos werden sicher auch zu Pfingsten entstehen, wenn Anja Kosmalla beim 2014er-Gothic-Treffen in Leipzig dabei ist.