ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:31 Uhr

Bad Liebenwerda
Hilfe für das Yoga-Kochen und mehr

Jeden Montag trifft man sich im HausLeben beim Yoga-Kochen. Anlässlich der Übergabe eines Spendenschecks in Höhe von 2000 Euro mischten sich unlängst  HausLeben-Vorstandsmitglied Sylke-Kathrin Schrader (2.v.l.)  und  Susanne Czaika vom Sanitätshaus Kröger (3.v.l) unter die Teilnehmerinnen.
Jeden Montag trifft man sich im HausLeben beim Yoga-Kochen. Anlässlich der Übergabe eines Spendenschecks in Höhe von 2000 Euro mischten sich unlängst  HausLeben-Vorstandsmitglied Sylke-Kathrin Schrader (2.v.l.)  und  Susanne Czaika vom Sanitätshaus Kröger (3.v.l) unter die Teilnehmerinnen. FOTO: Karsten Bär
Bad Liebenwerda. Sanitätshaus stockt Prämie für Ausbildungspreis auf und spendet an HausLeben. Von Karsten Bär

Gemeinsam entspannen, kochen und genießen – in kurzen Worten erklärt, ist dies das Konzept des „Yoga-Kochens“, zu dem sich jeden Montagvormittag Frauen aus Bad Liebenwerda und Umgebung im HausLeben einfinden.  Um die zehn Teilnehmerinnen zählt der wöchentliche Treff unter Leitung von Beate Wolfsteller, der  mit einer Reihe von Yoga-Übungen beginnt und sich anschließend mit dem gemeinsamen Zubereiten und Verzehren eines gesunden Mittagessens fortsetzt.

„Wir kochen mit sehr frischen, gehaltvollen Zutaten“, versichert Beate Wolfssteller. Gerichte wie „Fenchel-Mango-Suppe mit Süßkartoffeln“ stehen beispielsweise auf dem Speiseplan. Man orientiere sich an der ayurvedischen Küche, die  mit allerlei exotischen Zutaten und Gewürzen aufwartet, oder an Rezepten, die von Hildegard von Bingen überliefert sind, greife aber auch auf die moderne Küche zurück. Einzige Bedingung: Gesund muss es sein. Das gemeinsame Kochen bietet zudem Raum und Zeit für Gespräche und den Austausch untereinander. Wer sich für das montägliche Yoga-Kochen interessiert und vorbeischauen will, ist gern gesehen.

Besuch erhielt  man dieser Tage von Susanne Czaika von der Medizintechnik und Sanitätshaus Harald Kröger GmbH, die einen Spendenscheck für HausLeben überreichte. Das in Massen ansässige Unternehmen war im Oktober 2017 mit dem Brandenburgischen Ausbildungspreis geehrt worden und hatte ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro erhalten. Geschäftsführerin Petra Kröger-Schumann, die ehrenamtlich Mitglied im Beirat von HausLeben ist, stockte diese Summe um weitere 1000 Euro auf und stellte sie der  Einrichtung zur Verfügung.

Mit dem Geld soll die Arbeit von HausLeben zur therapiebegleitenden Unterstützung von Krebspatienten und deren Angehörigen ermöglicht werden. Dazu zählt das Yoga-Kochen ebenso wie onkologische Bewegungsangebote, die psychoonkologische Beratung, Entspannung durch Kreativität, die Klangreise, der Trommelworkshop oder ganz neu auch ein Strick-Kurs.