März: Die Elster-Nahverkehrsgesellschaft feiert ihren ersten Geburtstag. Das Unternehmen war am 25. März 1992 als kommunales Verkehrsunternehmen für die damaligen Kreise, Herzberg, Finsterwalde und Bad Liebenwerda gegründet worden.

Am 31. März beschließt der Landtag Brandenburg die Kreisgebietsreform im Land Brandenburg. Neben vier kreisfreien Städten werden die bis dahin bestehenden 44 Landkreise durch Zusammenlegungen auf 14 reduziert. In weiteren Einzelabstimmungen wird Herzberg als Kreisstadt des Elbe-Elster-Kreises bestimmt und setzt damit seine seit 1816 bestehende Tradition fort.Juli: Die Rheumaklinik Bad Liebenwerda wird eröffnet. August: Von August 1993 bis Juli 1995 wird der gesamte Altbau des Melanchthon-Gymnasiums Herzberg, Haus II, für 2,7 Millionen komplett umgebaut und erneuert.

Der Abfallentsorgungsverband "Schwarze Elster" mit Sitz in Lauchhammer wird gegründet.September: Der Neubau des Kreiskrankenhauses Herzberg mit künftig 215 Betten wird begonnen. Bis zum Abschluss der Maßnahmen im Dezember 1997 werden 47,8 Mio. Euro verbaut sein.Dezember: Zum Termin der Kommunalwahlen im Land Brandenburg am 5. Dezember schließen sich die von 1952 bis 1993 eigenständigen Kreise Bad Liebenwerda, Finsterwalde und Herzberg zum Landkreis Elbe-Elster zusammen. Kreisstadt wird Herzberg/Elster.

Die Sitzverteilung im ersten Kreistag des neuen Großkreises: CDU 16 Sitze, SPD 11, PDS 8, FDP 5, DSU 2, B90/Grüne 2, UWGF 1.

Die gemeinnützige Seniorenzentrum "Albert Schweitzer" gGmbH wird am 16. Dezember 1993 gegründet.