ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:05 Uhr

Hertha vorfristig Meister

Massen.. Am Wochenende fanden alle fünf Finalturniere der Junioren im Hallenfußball statt. Bei den A-Junioren stand Hertha Finsterwalde bereits nach vier seiner fünf Spiele als Hallenkreismeister 2004/2005 fest. Joachim Hartwig

Hertha war mit einem 2:0 gegen Doberlug gestartet und schaffte sich mit dem 2:1 gegen Schlieben bereits eine wichtige Grundlage für den Meistertitel. Nach dem 1:1 gegen Herzberg und dem 2:0 gegen die SG Merzdorf/Gröden/Prösen führte Hertha dann ein Spiel vor der letzten Begegnung uneinholbar mit vier Punkten Vorsprung. So spielte das 0:1 gegen Kirchhain im Kampf um den Titel keine Rolle mehr. Kirchhain sicherte sich damit den Vizemeistertitel (0:1 gegen die SG Merzdorf/Gröden/Prösen, 2:1 gegen Doberlug-Kirchhain, 0:3 gegen Schlieben, 2:0 gegen Herzberg). Schlieben erreichte gegen Herzberg zunächst ein 0:0 und trennte sich auch von Doberlug-Kirchhain 2:2 unentschieden und spielte dann 1:0 gegen die SG Merzdorf/Gröden/Prösen. Herzbergs A-Junioren erreichten den dritten Platz mit der knappsten aller M*amp *ouml;glichkeiten bei gleicher Punktzahl, gleicher Tordifferenz aber mehr erzielten Toren gegenüber Schlieben. Herzberg gewann gegen die SG Merzdorf/Gröden/Prösen 4:0 und gegen Doberlug-Kirchhain mit 3:2. Doberlug-Kirchhain siegte mit 1:0 gegen die SG Merzdorf/Gröden/Prösen.
Beste Torschützen mit jeweils vier Treffern wurden Marcel Richter (Herzberg), Erik Seidel (Doberlug-Kirchhain) und Carlo Taetz (Kirchhain).

Endstand:
1. Hertha Finsterwalde, 7:3, 10,
2. Kirchhain, 5:5, 9,
3. Herzberg, 8:5, 8,
4. Schlieben 7:4, 8,
5. Doberlug-Kirchhain, 6:9, 4,
6. SG Merzd./Gröd./Prösen, 1:8, 3.