| 02:40 Uhr

Heiße und erfahrungsreiche Tage im FTZ in Luckenwalde

Die Kameraden sollen ihr Wissen nun in ihre Wehren tragen.
Die Kameraden sollen ihr Wissen nun in ihre Wehren tragen. FOTO: Steffen Ludewig
Luckenwalde. Elf Kameraden aus den Feuerwehren Elsterwerda, Plessa, Bad Liebenwerda, Falkenberg, Mühlberg und Uebigau-Wahrenbrück sind gerade von einem erfahrungsreichen Lehrgang im Feuerwehrtechnischen Zentrum (FTZ) in Luckenwalde zurückgekehrt. Bei hochsommerlichen Temperaturen standen für die Helfer an zwei Tagen Schulungen in der holzbefeuerten Übungsanlage auf dem Ausbildungsplan. pm/blu

Der Lehrgang war laut Kreisbrandmeister Steffen Ludewig für die Teilnehmer gedacht, die diesen bereits im Jahr 2016 absolviert hatten. Er sollte der Auffrischung und Festigung des Wissens dienen. Die Kameraden sollen ihr Wissen nun als Multiplikatoren in ihre Wehren tragen. Auch diesmal ging es wieder um das Phänomen der Rauchgasdurchzündung, das Rauchgaslesen, Türöffnungsprozeduren und das Schlauchmanagement. Wie effektiv der Einsatz von Lüftern und mobilen Rauchvorhängen ist, wurde den Teilnehmern intensiv durch Komplexübungen an der Anlage gezeigt. Die Kameraden bekamen wertvolle Hinweise und Tipps zum taktisch richtigen und effektiven Einsatz der Löschmittel. Auch das Handling der Ausrüstung wie das Anlegen und Tragen der Atemschutzmaske und der Flammschutzhaube wurde gezeigt und geübt. Wie die Helfer schnell und sicher vermisste Personen finden können und was für Techniken dafür angewandt werden, waren weitere Inhalte der Schulung.

Bereits Ende September ist der nächste Lehrgang für die Bereiche Herzberg, Finsterwalde, Elsterland, Schönewalde, Kleine Elster und Doberlug-Kirchhain geplant.