Dabei standen die Rockgruppen „New Generation“ aus Finsterwalde, „Grenzpank“ aus Spremberg, „Größenwahn“ aus Merzdorf und „Cataver“ aus Falkenberg auf der Bühne. Letztere sieht sich mehr im Death-Metall-Bereich zu Hause und schlug harte Töne an. Nach dem Konzert wurde noch bis zirka zwei Uhr gefeiert.
Nur durch die Unterstützung mehrere Firmen konnte der Jugendclub den Abend ausrichten. Und die Erstauflage war so erfolgreich, dass es auf jeden Fall eine Fortsetzung geben soll. (bb)