ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:22 Uhr

Bildung mal anders
Handwerker gestalten einen aktionsreichen Schultag

Bad Liebenwerda. Unternehmer stellen sich Schülern in Bad Liebenwerda vor. Nicht Deutsch, Mathematik und Englisch stehen am Dienstag auf dem Stundenplan der Neuntklässler der Robert-Reiss-Oberschule in Bad Liebenwerda.

An diesem Tag dreht sich alles um die Berufsorientierung, informiert die Handwerkskammer Cottbus. Dazu treffen die Schüler auf Handwerksmeister aus der Region und Ausbildungsberater der Handwerkskammer, die mehr als 100 verschiedene Berufe vorstellen werden.  

Am Aktionstag „Handwerk trifft Schule“ sollen die jungen Leute vor allem einen Einblick in die Praxis der verschiedenen Handwerksberufe bekommen. Dazu werden sieben verschiedene Stationen aufgebaut, an denen sich die Handwerksmeister vorstellen und Experimente vorbereitet haben. 

Eine von ihnen ist die Elektronikermeisterin Stephanie Schraplau. 1990 gründete ihr Vater, Elektroinstallateurmeister Peter Schraplau, in Bad Liebenwerda sein Unternehmen für Sicherheitstechnik. Zum Leistungsspektrum gehören die Installation, Reparatur und Wartung von sicherheitstechnischen Anlagen für Krankenhäuser, Einkaufszentren, Behörden, Forschungsinstitute, Industrie und mittelständische Unternehmen. 

Seit 2012 ist Stephanie Schraplau im Betrieb tätig. Die 28-jährige Unternehmerin freut sich schon auf das Treffen mit den Schülern: „Fertige Fachkräfte findet man kaum. Deshalb bilden wir Elektroniker für Informations- und Telekommunikationstechnik aus. Der Aktionstag ist eine super Gelegenheit, um den Jugendlichen unser Unternehmen vorzustellen und Praktika anzubieten. Vielleicht hat der eine oder andere Interesse an diesem Beruf.“ 

Weitere Unternehmen, die an dem Aktionstag „Handwerk trifft Schule“ in Bad Liebenwerda teilnehmen, sind der Mitteldeutsche Orgelbau A. Voigt GmbH, die Privatfleischerei Arnold GmbH & Co. KG sowie die Reiss Büromöbel GmbH und Expert-BAU Bad Liebenwerda, Udo Anlauff. mf

(mf)