(mp) Einen souveränen 38:21 (18:12)-Pflichtsieg hat der HC Bad Liebenwerda II gegen den LHC Cottbus III eingefahren. Die zahlreichen Zuschauer sahen dabei ein munteres und faires Landesligaspiel. Bei einer sicheren 18:12-Pausenführung wurden die Seiten gewechselt. Im Angriff konnten die HC-Männer bis dahin zufrieden sein. In der Abwehr kassierte man aber den einen oder anderen unnötigen Gegentreffer. Deshalb wurde in der zweiten Halbzeit auf eine offensive 3-2-1-Abwehr umgestellt. Damit hatten die Spieler des LHC sichtlich Probleme und der HC kam noch mehr ins Tempospiel.