ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Haidaer Angler mit Aufwind

Nachwuchs wird bei Junganglercamps geschult.
Nachwuchs wird bei Junganglercamps geschult. FOTO: Fiala
Haida. Der Anglersportverein Hecht 90 e.V. blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück. Es wurden vier neue Vereinsmitglieder gewonnen, 286 freiwillige Arbeitsstunden für Fischhege und Gewässerpflege geleistet und ein neuer Vorstand gewählt. red/SvD

Schriftführer Klaus Roth berichtet über die Jahreshauptversammlung: Vereinsvorsitzender Roland Fiala hob besonders auch Modernisierungsmaßnahmen am Vereinsgelände und Anglerheim hervor. Die Mitgliederentwicklung im Verein entwickele sich stetig nach oben. Von 2014 bis 2016 konnten 14 neue Mitglieder im Verein aufgenommen werden. Das sei ein Zeichen dafür, dass der Anglersportverein alles richtig gemacht habe. Aktuell hat Hecht 90 e.V. 82 Vereinsmitglieder, so Fiala.

Die Bilanz des Geschäftsjahres 2016 und der Legislaturperiode 2014/16 umfasst etliche Aktionen aus dem Veranstaltungskalender des Anglervereins. Erfolgreich waren die Mitglieder beim Hegefischen, beim Angler- und Fischerfest. Auch an kreislichen und regionalen Hegefischen mit anderen Anglervereinen konnte die Haidaer Angler in ihrem 45. Vereinsjahr gute Ergebnisse erzielt werden.

Positiv auf die Vereinsentwicklung hat sich die Angelschule, die der Anglerverein seit 2012 durchführt, ausgewirkt. Daran beteiligten sich mehr als 37 Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren. Allein dadurch konnte der Verein 27 Kinder gewinnen. Einige wurden auf die Fischereiprüfung vorbereitet. Höhepunkt der Kinder- und Jugendarbeit war das Junganglercamp 2016 bei der Partnergemeinde Hünfelden in Hessen. Während der Weihnachtsfeier wurden die besten Kinder, wie Sebastian Linge, Jan Loser, Sandro Gesch und Nico Knoof, geehrt. Sie haben beim Gemeinschaftsangeln gute Plätze belegt. Beim Hegefischen der Erwachsenen im Verein setzten sich Karsten Otto, Ewald Schwarz und Klaus Golze als Beste durch.

Nicht nur Positives war zu hören, kritische Aussagen gab es sowohl im Bericht als auch in der Diskussion zum Fischbesatz in den Betreuungsgewässenr des Landesverbandes. Im Rechenschaftsbericht wurden weiterhin die Aufgaben des Vereins für dieses Jahr und die Legislaturperiode 2017/18 erläutert und später beschlossen.

Mit einem neuen Vorstand geht es dieses Jahr weiter: Vereinsvorsitzender ist Enrico Saul, als sein Stellvertreter wurde Maik Schwarz wiedergewählt, als Schatzmeisterin ist Birte Loser neu im Vorstand. In den erweiterten Vorstand wurden fünf, in die Revision drei Mitglieder gewählt. Roland Fiala und Janet Knösch sind von ihren Funktionen wegen Alters und durch Arbeitsveränderung aus dem Vorstand ausgeschieden. Sie wurden mit einem Ehrengeschenk verabschiedet. Ebenfalls trat Alfons Schwarz aus der Revision aus gesundheitlichen Gründen zurück.