ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Gute Ideen verdienen mehr Resonanz

Elbe-Elster-Kreis.. Detlev Leißner, Vorsitzender des Kreissportbundes (KSB), bilanzierte auf dem Kreissporttag 2005 in seinem Geschäftsbericht eine erfolgreiche Arbeit auf solider finanzieller Basis. 16 203 Mitglieder in 189 Vereinen haben daran Anteil und für ein breites sportliches Leben im Elbe-Elster-Kreis gesorgt. Allerdings habe auch die demographische Entwicklung im Land vor dem Sport nicht Halt gemacht und die Mitgliederzahlen schrumpfen lassen. Von Joachim Hartwig

Gute Veranstaltungen im Sportjahr 2005 waren aus Sicht Leißners zum Beispiel die Sportgala, der Elsterlauf und der Volkswandertag (dieses Jahr in Schönewalde), der WM-Tag in Falkenberg und die zentrale Auszeichnungsveranstaltung, bei der 22 verdienstvolle Ehrenamtliche im Sport geehrt wurden. Noch mehr Breite wünscht man sich künftig hingegen bei der Volksbank-Aktion „Sterne des Sports“ .
Zehn Veranstaltungen mit 196 Teilnehmern wurden vom Bildungswerk organisiert, und für das Jahr der Fußball-Weltmeisterschaft ist ein ganz besonderes Wochenendseminar in Planung. Titel: „Frauen verstehen Fußball“ .
Umfangreich sind die Aktivitäten in den einzelnen Sportarten und den Vereinen. Detlev Leißner ließ dazu zahlreiche Beispiele folgen, wie sie im Kreis Woche für Woche erlebbar seien und welche die Interessierten in die Sportstätten lockten.
Thomas Richter, Vorsitzender der Sportjugend, lobte ausgehend vom Anliegen, Kinder und Jugendliche für Bewegung und Sport zu interessieren, das Zusammenwirkens der Sportvereine und die Kooperationen mit den Schulen. Dadurch seien zahlreiche Veranstaltungen ins Leben gerufen worden, wobei man sich bei einigen eine noch breitere Resonanz wünschen würde. Dank ging an Andrea Stapel, die alle Fäden dieser Arbeit souverän in der Hand hält.
In der Diskussion nahm die Sportgala einen breiteren Rahmen ein. Hier kommt es bei der Auswahl und Wahl der populärsten Sportlerinnen und Sportler des Kreises sowie der Mannschaften immer wieder zu Meinungsverschiedenheiten.

Am Rande notiert Zu wenige anwesend
 Gerade weil der Stellenwert des Sports im Elbe-Elster-Kreis so hoch ist, muss man sich fragen, ob der Kreissporttag nicht eine bessere Teilnahme verdient gehabt hätte. Nur 41 von 189 Vereinen waren mit insgesamt 53 Mandatsträgern vertreten. Das sind gerade einmal 21,7 Prozent. Dabei war doch der Tagungsort (Schönborn) zentral gewählt und vermied extrem weite Anfahrtswege.