| 02:43 Uhr

Grünewalde hat Konkurrenten im Elbe-Elster-Kreis

Bad Liebenwerda. Voraussichtlich mit einem Bewerber-Trio geht es in den Wettbewerb um den Titel "Naturparkgemeinde 2015". Am heutigen Freitag endet offiziell die Bewerbungsfrist. Gabi Böttcher

Nachdem Grünewalde im Oberspreewald-Lausitz-Kreis als erster Ort seine Bewerbung für den diesjährigen Titel in der Naturparkverwaltung abgegeben hatte, kamen nun auch zwei Orte im Kerngebiet des Naturparkes in Elbe-Elster aus der Reserve: Werenzhain und Lugau wollen ebenfalls um den Titel kämpfen.

Doch Cordula Schladitz, die in der Naturparkverwaltung den Wettbewerb begleitet, hat noch im Hinterkopf, dass sich der Sornoer Ortsbürgermeister im Sommer vorigen Jahres mit der Aussicht auf eine Wettbewerbsteilnahme öffentlich zu Wort gemeldet hatte. Marco Bergmann erinnert sich sehr wohl und hat die Idee nicht ad Acta gelegt. Ob es jedoch in diesem Jahr noch etwas wird mit der Bewerbung seines Ortes ließ er gestern gegenüber der RUNDSCHAU offen. Für ihn und eventuelle weitere Spätentscheider rückt Cordula Schladitz die Bewerbungsfrist noch bis zum kommenden Montag hinaus. Sie betont: Das Entscheidende sind nicht die oft gefürchteten, vermeintlich umfangreich geforderten Bewerbungsunterlagen. Den entscheidenden Eindruck verschafft sich die Jury aus Mitgliedern des Naturparkkuratoriums bei ihrer Ortsbereisung. Sie findet in diesem Jahr am 22. April statt.

Dass sich der Finsterwalder Ortsteil Sorno in diesem Jahr am bundesweiten Wettbewerb "Kerniges Dorf! - Umbau gestalten" beteiligen will, ist für Marco Bergmann klar. Hier endet die Bewerbungsfrist am 30. April. An dem bevorstehenden sonnigen Wochenende in Elbe-Elster erwacht ja vielleicht doch noch in Sorno und anderswo in Elbe-Elster der Ehrgeiz, sich Naturparkgemeinde 2015 nennen zu dürfen.

Kontakt: Cordula Schladitz, Telefon 035341 6150.