Noch immer gibt es keinen Betreiber für den Schlepplift und die kleine Skihütte, bestätigt Schradenland-Amtsdirektor Thilo Richter.

Gespräche mit Vertretern der Senftenberger Skihalle Snowtropolis hätten leider nicht zum erhofften Erfolg geführt. Sollte sich ein Interessent finden, könne er sich gern an den Grödener Bürgermeister Claus Voigt oder an das Amt Schradenland wenden, wirbt der Amtsdirektor.

"Die technischen Voraussetzungen für den Betrieb des Schleppliftes sind geschaffen", sagt er. Der TÜV sei erledigt, sodass der Lift schnell angeschaltet werden könnte - bei ausreichend Schnee und einem Betreiber.

Der Grödener Ski-Verein hatte der Gemeinde im vergangenen Jahr angekündigt, den Betrieb für die Öffentlichkeit nicht weiter auf ehrenamtlicher Basis stemmen zu können. Im Januar 2009 war der Schlepplift am Eichberg eingeweiht worden. Etwa 35 000 Euro ließ sich die Gemeinde Gröden den kleinen Schlepplift kosten, der vom Ski-Verein mit aufgebaut wurde.