ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:01 Uhr

Aus dem Schradenland
Gröden wird auch weiterhin gut investieren

Fast täglich ein sichtbarer Fortschritt. Inzwischen sind die Außenwände der neuen Sporthalle in Gröden hochgezogen.
Fast täglich ein sichtbarer Fortschritt. Inzwischen sind die Außenwände der neuen Sporthalle in Gröden hochgezogen. FOTO: Grundschule Gröden
Gröden. Die fast 1400 Einwohner zählende Schradenlandgemeinde Gröden möchte noch in diesem Jahr ihren Haushalt für 2019 beschließen. Zweimal sei darüber diskutiert worden. Zuletzt in dieser Woche. Die von den Abgeordneten angeregten Änderungen werden jetzt von der Amtsverwaltung eingearbeitet.

Das Investitionsvolumen  wird im nächsten Jahr nach Auskunft von Bürgermeister Claus Voigt rund 700 00 Euro betragen. Den größten Anteil verbraucht die gerade entstehende neue Sporthalle an der Grundschule. Weitere Gelder sind für die Außenanlagen der Halle (etwa 85 000 Euro) und für die stationäre Beregnungsanlage auf dem vorhandenen Vereinssportplatz (20 000 Euro) vorgesehen. Darüber hinaus sei die Gemeinde verpflichtet worden, am Ortsrand den Brandschutz zu verbessern. Deshalb soll in der Großenhainer Straße/Landhaus eine Löschwasserversorgung aufgebaut werden.

(mf)