| 18:24 Uhr

Wirtschaft
Glasfaser für Gewerbegebiet in Bad Liebenwerda

Bad Liebenwerda. Von Manfred Feller

Während die Telekom das Breitbandnetz in der Innenstadt von Bad Liebenwerda bis in das nächste Jahr hinein ertüchtigt, kümmert sich ein weiterer privater Anbieter besonders um das Gewerbegebiet Nord. Dortigen Firmen reicht die Leistungsfähigkeit der Datenübertragung schon lange nicht mehr aus, informiert Bürgermeister Thomas Richter (CDU). Die Mitbewerberin envia TEL GmbH setzt nun ein Zeichen und wird ohne Förderung rein privatwirtschaftlich investieren. Am Donnerstagvormittag wird dafür der erste Spatenstich gesetzt. Vorgesehen sei, die leistungsfähigen Glasfaserleitungen bis zum Endverbraucher zu verlegen. Diese sollen auch andere Gewerbetreibende, Handwerker und Einrichtungen nutzen können. Denn das Breitband wird zwischen der Riesaer Straße und dem Gewerbegebiet Nord durch die Stadt geführt. Damit haben dann zahlreiche potenzielle Nutzer die Wahl zwischen zwei Anbietern.