Von Frank Claus

Als wären Trockenheit und Hitze nicht schon genug. Am Donnerstag gegen 16.30 Uhr hat ein Mähdrescher bei Erntearbeiten auf einem Getreidefeld der Bönitzer Röderland GmbH einen Feldbrand ausgelöst. Etwa 5,5 Hektar wurden nach Feuerwehr-Angaben Opfer des Brandes. Die Kameraden und Landwirte haben schnell reagiert. Die Ortswehren aus Bad Liebenwerda, Lausitz und Neuburxdorf haben mit Schlagkraft gelöscht. Christian Burkhardt, gemeinsam mit Dieter Ludwig Einsatzleiter: „Wir konnten im hinteren Teil des Mähdreschers mit Mittelschaum schnell die Flammen ersticken und einen Vollbrand der Maschine verhindern.“ Gleichzeitig ist mit Wasser das in Flammen stehende Getreidefeld abgelöscht worden. Landwirte waren zügig vor Ort und haben mit Tellerpflügen einen Brandschutzstreifen um das Flammenfeld gezogen.

Die Kameraden aus Mühlberg, Koßdorf und Möglenz, die vorsichtshalber mit alarmiert wurden, konnten bereits auf der Anfahrt wieder umdrehen. „Danke allen für ihren Einsatz“, so Christian Burkhardt.