Das Feuer sei von über 20 Kameraden der Wehren aus Uebigau-Wahrenbrück, Beutersitz, Domsdorf, Wiederau und Wildgrube innerhalb von 15 Minuten unter Kontrolle gebracht worden, so der Einsatzleiter Günter Gahse, Stadtbrandmeister in Uebigau-Wahrenbrück. Dazu seien drei Tanklöschfahrzeuge mit einem Fassungsvermögen von jeweils 2000 Litern vor Ort gewesen. Am späten Nachmittag waren die Feuerwehrleute noch mit Restablöschungen beschäftigt. (fh)