Neben den pflichtigen Aufgaben habe man auch Geld für einen großen Teil der freiwilligen Aufgaben bereitstellen können. „Dazu zähle ich die sechs Jugendclubs und sechs Kindergärten, den Hort oder das Gut in Saathain“ , sagte die Bürgermeisterin.
Auch die Bibliothek konnte weiter betrieben werden. Sie verfügt derzeit über 447 angemeldeten Lesern, denen rund 10 000 Medien zur Verfügung stehen. Im vorigen Jahr wurden hier über 39 000 Entleihungen vorgenommen und 33 Veranstaltungen für Kinder und Senioren durchgeführt.
Auf einem guten Weg ist man mit der Abarbeitung des Maßnahmeplans, der in Folge der Begehungen in den Ortsteilen aufgestellt worden war. „Zu 70 Prozent ist dieser Plan realisiert. So wurden Gehwege repariert, Malerarbeiten in gemeindeeigenen Räumen durchgeführt, vermooste Dächer wurden gesäubert und Werterhaltungsarbeiten im Friedhofsbereich organisiert“ , informierte Heiderose Hubrig, die ankündigte, auch in diesem Jahr finanzielle Mittel für Schwerpunktmaßnahmen bereitzustellen.
Die Wunschliste der Ortsteile sei jedoch „riesengroߓ , so dass man nicht alles berücksichtigen könne. Gegenwärtig sei man dabei, den Haushaltsplan für 2005 zu erstellen. „Erneut werden die Schlüsseleinnahmen des Landes gekürzt, die Gewerbesteuer-Einnahmen kommen nicht wie geplant und die Kreisumlage soll nach vorliegendem Entwurf auf 48,8 Prozent steigen. Mit diesen Ausgangspositionen wird es keine Riesensprünge in diesem Jahr geben. Zuerst werden wir alle begonnenen Maßnahmen beenden“ , betonte die Bürgermeisterin.
Und das sollen folgende Maßnahmen sein:
die Erschließung des Gewerbegebietes in Prösen;
der Ausbau der Gröditzer Straße in Stolzenhain;
die Fertigstellung des Wanderweges mit Landschaftsbildern in Saathain;
die Beendigung des Gehwegbaus sowie der Ausbau das Buswendeplatzes in Wainsdorf;
die Anschaffung eines neuen Feuerwehrautos in Reichenhain;
die Fertigstellung der Außenanlagen am Bürgerhaus in Haida;
die Sanierung der Trauerhalle in Würdenhain.
Weiter arbeiten wolle man auch am Bebauungsplan in Wainsdorf, an der Planung der Windkraftenergie in Prösen, an der Entwurfsplanung für Maßnahmen in Stolzenhain und Reichenhain. Ebenfalls auf der Liste stehe die Erneuerung der Fenster in der Grundschule in Prösen, so Heiderose Hubrig.
Zu den kleineren, aber wichtigen Maßnahmen würden darüber hinaus die Mängelbeseitigung hinsichtlich Ordnung und Sicherheit in den Kindereinrichtungen, im Feuerwehrgebäude sowie auf Sport- und Spielplätzen zählen. (fh)