| 17:15 Uhr

Gebühren für Wasser und Abwasser sinken

Elsterwerda. Die Verbandsversammlung des Wasser- und Abwasserverbandes Elsterwerda (WAV) hat am Dienstag die Gebühren für die Jahre 2017/18 einstimmig beschlossen. Der Kubikmeter Trinkwasser kostet jetzt 1,11 Euro (bisher 1,38) und für den Kubikmeter Abwasser sind jetzt 1,92 Euro fällig (bisher 2,20). red/fc

Die Grundgebühren bleiben stabil - 8,84 Euro (brutto) im Monat für Trinkwasser. Die Abwasser-Grundgebühr bleibt für Besitzer von Grundstücken mit nicht mehr als zwei Wohneinheiten auf dem Grundstück konstant bei 11,67 Euro monatlich. Mit diesem Beschluss haben sich die Verbandsmitgliedsgemeinden ebenfalls zur Beibehaltung des Beitrags- und Gebührenmodells ausgesprochen.

Diese "nicht unerhebliche Gebührensenkung", so Verbandsvorsteher Maik Hauptvogel, sei das "Ergebnis der strikten Umsetzung der Sanierungsziele seit 2012". Die Sanierung umfasse mehrere Punkte, unter anderem Umschuldungen inklusive Tilgungen. Zudem hätten die von den Mitgliedsgemeinden gezahlten Umlagen den Kapitaldienst und die Investitionen abgesichert. Als kostengünstiger habe sich der Betrieb der WAV-Anlagen durch eigenes Personal erwiesen. Während die Elsterwerdaer Abgeordneten Helfried Ehrling und Andreas Franke (AfD) kritisieren, dass die Gebührenkalkulation ohne Beachtung der Altanschließerproblematik erfolgt sei und die Rechtmäßigkeit anzweifeln, erklärt der Verbandsvorsteher: "Die weitere Anwendung des beitrags- und gebührenfinanzierenden Modells erfolgt somit gesetzeskonform auf Grundlage des gültigen Kommunalabgabengesetzes, eben auch im Ergebnis der im Jahre 2015/16 getroffenen bundesverfassungs- und oberverwaltungsgerichtlichen Entscheidungen zur Beitragsveranlagung."