ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:22 Uhr

Ein Herz für den Feuerwehrnachwuchs
Für einen Trip ins Spieleparadies

Übergabe des Spendenschecks durch Werkleiter Brottewitz und Zeitz Markus Lorenz (r.) und Betriebsleiter Jan Kunath an Rita Göpel von der Abteilung Nachwuchsarbeit.
Übergabe des Spendenschecks durch Werkleiter Brottewitz und Zeitz Markus Lorenz (r.) und Betriebsleiter Jan Kunath an Rita Göpel von der Abteilung Nachwuchsarbeit. FOTO: Veit Rösler
Brottewitz. Südzucker AG unterstützt die Jugendfeuerwehr der Stadt Mühlberg mit 1000 Euro. Von Veit Rösler

Für die Ausbildung der Jugendfeuerwehr der Stadt Mühlberg hat die Südzucker AG jetzt 1000 Euro gestiftet.

Auch in diesem Jahr hat die Firma wieder die Aktion „Südzucker für Kids“ gestartet. Pro Südzucker-Standort in Deutschland aus neun Fabriken und der Hauptverwaltung wurden 1000 Euro an diese Initiative vergeben, damit 10 000 Euro insgesamt. Die Benennung von förderungswürdigen Projekten erfolgt jeweils durch die Mitarbeiter von Südzucker vor Ort. Bei der Aktion steht die Unterstützung von gemeinnützigen Initiativen für Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt.  Im Jahr 2017 war die Spende des Betriebsteiles Brottewitz an den SV Empor Mühlberg gegangen.

Zur Übergabe des aktuellen  Spendenschecks war der Werkleiter Brottewitz und Zeitz Dr. Markus Lorenz gemeinsam mit Betriebsleiter Jan Kunath zum Gerätehaus nach Brottewitz angereist. Dort hatten die Kameraden schon zusammen mit der Jugendfeuerwehr der Stadt Mühlberg in voller Mannschaftsstärke Aufstellung genommen.

Von den Mitteln profitieren in Brottewitz insgesamt 34 Kinder und Jugendliche bei der Jugendfeuerwehr. Mit dem Geld wolle man mit den Nachwuchskräften unter anderem einen Ausflug ins Spieleparadies in Riesa unternehmen, um so vor allem den Gemeinschaftssinn der Heranwachsenden untereinander zu stärken, informiert Rita Göpel von der Abteilung Nachwuchsarbeit.

Von den insgesamt elf von den Mitarbeitern eingereichten Vorschlägen machte die Jugendfeuerwehr das Rennen, weil sie fünf Mehrfachnennungen auf sich verbuchen konnte.