ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:48 Uhr

Sommerserenade
Fröhlich musizierend in den Sommer

Die Blechbläser der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ üben fleißig für das Sommerserenadenkonzert zum bevorstehenden Schuljahresabschluss. Gemeinsam mit den Pianisten, Holzbläsern und Streichern versprechen sie am Sonntag, 17. Juni, einen bunten „Blumenstrauß“ voller Melodien in der Nikolai-Kirche in Bad Liebenwerda. 
Die Blechbläser der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ üben fleißig für das Sommerserenadenkonzert zum bevorstehenden Schuljahresabschluss. Gemeinsam mit den Pianisten, Holzbläsern und Streichern versprechen sie am Sonntag, 17. Juni, einen bunten „Blumenstrauß“ voller Melodien in der Nikolai-Kirche in Bad Liebenwerda.  FOTO: Ulf Kluge
Bad Liebenwerda. Sommerserenade in Bad Liebenwerda findet an einem ganz besonderen Tag statt.

Das ganze Schuljahr über haben sie geübt, viele Auftritte und Konzerte gestaltet und Wettbewerbe bestritten, viel gelernt dabei und immer mehr Freude an der Musik erfahren, aber auch, was es heißt, über manche Durststrecken zu kommen. Nun wollen die Pianisten (SchülerInnen von Eva-Maria Horstmann),  Blechbläser (Schüler von Ulf Kluge und Thomas Brünnich), Holzbläser (SchülerInnen von Herrn Waldemar Kauter)  sowie Streicher der Elbe-Elster-Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ unter Leitung von Antje Schaffranietz zum Schuljahresabschluss ein Sommerkonzert bereiten – einen bunten „Blumenstrauß“ voller Melodien in Bad Liebenwerda.

Das Konzert findet mit dem 17. Juni an einem ganz besonderen Datum statt: Der im vergangenen Jahr verstorbene und sehr geschätzte Pharmazierat Dr. Wolfgang Liebe wäre an diesem Tag 101 Jahr alt geworden. Der „Kurstadt-Apotheker“ besaß zwei wertvolle Geigen, die nun – frisch überarbeitet – im Rahmen dieses Konzertes Schülerinnen der Kreismusikschule als Leihgabe übergeben werden. Das Konzert beginnt um 16 Uhr in der Nikolai-Kirche Bad Liebenwerda.

(pm/blu)