ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:32 Uhr

Vor dem Start in das neue Schuljahr
Schmucke Aula für den Schulanfang in der Stadt Elsterwerda

Sieht wieder wie neu aus - das Parkett in der Aula der Friedrich-Starke-Grundschule in Elsterwerda-Biehla. Aufgearbeitet haben es der Parkett- und Bodenleger Ingolf Bergner und sein Sohn Nicolas.
Sieht wieder wie neu aus - das Parkett in der Aula der Friedrich-Starke-Grundschule in Elsterwerda-Biehla. Aufgearbeitet haben es der Parkett- und Bodenleger Ingolf Bergner und sein Sohn Nicolas. FOTO: LR / Manfred Feller
Elsterwerda. Die Stadt Elsterwerda versucht, mit den Reparaturen in öffentlichen Gebäuden am Ball zu bleiben.

In vielen Schulen in Elbe-Elster hatten während der Sommerferien die Handwerker das Sagen. Auch in der Friedrich-Starke-Grundschule Elsterwerda-Biehla. Es wurde vor allem repariert und gemalert. „Wir arbeiten in unserer Schule und in den fünf Kindertagesstätten nach Jahresplänen, damit nirgendwo ein großer Rückstand entsteht“, erläutert Silke Hauptvogel, Sachbearbeiterin Gebäudemanagement in der Stadtverwaltung.

Rund 12 000 Euro sind in den vergangenen Wochen in die Grundschule geflossen. Größter Posten war das Aufarbeiten des Parketts in der etwa 220 Quadratmeter großen Aula mit der stattlichen Bühne. Das Ausbessern, Abschleifen und Versiegeln hat fast drei Wochen in Anspruch genommen.

Ausgeführt hat die Arbeiten Parkett- und Bodenleger Ingolf Bergner aus Elsterwerda, der Anfang Juli sein 30-jähriges Firmenbestehen begangen hatte. Vor 20 Jahren habe er genau dieses Parkett schon einmal abgeschliffen. Danach ein anderer Betrieb. „Das Parkett in der Aula ist noch gut erhalten“, sagt er zum allgemeinen Pflegezustand. Bei intensiver Nutzung sollte das Holz alle drei bis vier Jahre bearbeitet werden. Im privaten Bereich würde ein 20-Jahre-Rhythmus reichen.

Parkett ist 22 Millimeter stark, die Nutzfläche zehn Millimeter. Jeder Abschleifvorgang trägt davon 0,9 bis 1,2 Millimeter ab. „Hier in der Schule ist noch genügend drauf“, stellt der Fachmann fest.

„Bei der Gebäudesanierung und im Neubau fragen die Bauherren wieder verstärkt nach Parkett“, stellt Ingolf Bergner fest. Ansonsten verlangen Privathaushalte vornehmlich nach Designbelag, während öffentliche Gebäude zumeist mit Linoleum ausgestattet werden.

In der Friedrich-Starke-Grundschule ist nun alles bereit für die Einschulungsfeier am Sonnabend.

Weitere kommunale Investitionen in öffentliche Gebäude der Stadt sind die Umstellung der Heizung von Öl auf Gas in der Kita „Waldwichtel“ in Kraupa, die Teilerneuerung des Zaunes der Kita „Rasselbande“ in Biehla sowie die Erneuerung von Dachhaut und Dachentwässerung der Seitendächer des Feuerwehrgerätehauses in Elsterwerda-Biehla.

(mf)