ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:22 Uhr

Ausgestattet für den Einsatzfall
Neue Kleidung für die Wehren im Amt Plessa

Plessa. Für die Ausstattung der Feuerwehren greift das Amt Plessa in jedem Jahr in die Haushaltskasse. Die jüngste größere Investition umfasste fast 60 000 Euro für die persönliche Schutzausrüstung.

Bedacht werden zunächst die Atemschutzträger mit neuen Anzügen (dünn und dick). Später werden weitere Kameradinnen und Kameraden in den einzelnen Löschgruppen mit neuer Einsatzkleidung ausgestattet, teilt Amtsdirektor Göran Schrey mit. Die Jacken und Hosen, getragen bei unzähligen Einsätzen, seien mittlerweile 15 Jahre und älter. Das Amt als Träger des Brandschutzes sei bemüht, im Rahmen seiner Möglichkeiten kontinuierlich in die Feuerwehren zu investieren. Dies sei aufgrund der Anzahl, jeweils mit einem Gerätehaus, nicht einfach. Im Amt gibt es freiwillige Feuerwehren in Plessa, Gorden-Staupitz, Hohenleipisch, jeweils mit Löschgruppen, sowie die Wehr in Schraden.

(mf)