ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:56 Uhr

Bald freie Fahrt um Bad Liebenwerda
Zuerst mit Tempo 70 über die neue B 101 mit Überholspur

An der dreistreifig ausgebauten B 101 zwischen Bad Liebenwerda und Elsterwerda werden die Schutzplanken aufgestellt. Bis zur Verkehrsfreigabe werden die Bauleute damit nicht fertig, deshalb gilt noch Tempo 70.
An der dreistreifig ausgebauten B 101 zwischen Bad Liebenwerda und Elsterwerda werden die Schutzplanken aufgestellt. Bis zur Verkehrsfreigabe werden die Bauleute damit nicht fertig, deshalb gilt noch Tempo 70. FOTO: LR / Frank Claus
Bad Liebenwerda. Zehn Kilometer Superpiste werden übergeben. Von Frank Claus

Es ist soweit: Am 5. Oktober werden um 10 Uhr am Knoten Haidchensberg zeitgleich die B-183-Ortsumfahrung und die dreistreifig ausgebaute B 101 zwischen Elsterwerda und Bad Liebenwerda übergeben.

Auf B 101 zunächst mit Tempo 70. Die Verkehrsfreigabe auf der B 101 ist nicht ganz unkompliziert. Dort sind Restarbeiten beim Rückbau der Nebenstrecke der neuen B 101 nötig. Auch der Endausbau des Knotenpunktes am Abzweig Prieschka, wo zudem eine neue Lichtsignalanlage errichtet wird, könne erst komplett erfolgen, wenn der laufende Verkehr wieder über die neue Piste geführt wird. Und trotz rechtzeitiger Auftragsvergabe: Die Schutzplankenbauer kommen einfach nicht nach, alle deutschlandweiten Bauaufträge fristgerecht zu realisieren. Auch diese Branche klagt über fehlende Mitarbeiter. Deshalb gelte für die neue B 101 nach Freigabe vorerst ein Tempolimit von 70 km/h.

B 101 von und nach Herzberg gesperrt. Im Abschnitt Kreuzung Maasdorf bis zur Kreuzung Dänisches Bettenlager bleibt die B 101-Ortsumfahrung vom 1. bis 5. Oktober gesperrt. Hintergrund sind Gewährleistungsarbeiten am Straßenbelag im Abschnitt erweiterte Brücke Mühlgraben. Der Asphaltbelag wird am Montag abgefräst und am Dienstag neu aufgebracht. Die Markierung soll am Donnerstag erfolgen.

Bürgerfest am 4. Oktober. Das Interesse ist riesig. Zum letzten Mal kann mit dem Rad und zu Fuß die B-183-Ortsumfahrung passiert werden. An drei Stationen werden entlang der Strecke nochmals Erläuterungen zum Bauprojekt gegeben. Im Zelt an der Tankstelle Haidchensberg werden Luftbildaufnahmen vom gesamten Bauablauf gezeigt. Beantwortet werden Fragen zur Ampelschaltung und erklärt wird ebenso, weshalb kein Kreisverkehr gebaut wurde. Los geht’s 15 Uhr.