Den Fotowettbewerb im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft gibt es seit 2001. Er ist und bleibt ein Dauerbrenner. Auch in Corona-Zeiten. 24 Fotografen haben für den jüngsten Wettbewerb 160 Motive eingesandt. Auch wenn diesmal die Präsentation zum Naturparkfest in Plessa, das der Coronapandemie zum Opfer fiel, nicht stattfinden konnte – alle Motive sind jetzt sowohl in der „erlebnisReich“-Ausstellung im Schloss Doberlug als auch auf der Internetseite des Naturparks zu bewundern.
„Wiesen-Welten“ war das Thema. Im Aufruf hieß es: Der Frühling lässt an den Bäumen zartes Blättergrün wachsen. Die ersten Frühblüher wie Schneeglöckchen oder Krokusse haben sich schon wieder weitgehend in ihre Zwiebeln zurückgezogen und trotzdem wird es draußen immer bunter.
Gräser und Kräuter, Insekten, Vögel und auch Säugetiere machen den Lebensraum Wiese aus. Und ohne die Nutzung durch den Menschen gäbe es diese besondere Welt nicht.
Dabei ist Wiese nicht gleich Wiese. Abhängig vom Boden gedeihen verschiedenste Pflanzen. Manche mögen es trocken und andere nass. Einige bevorzugen eine häufige Mahd, andere nicht. Dementsprechend finden sich auch unterschiedliche Tierarten ein. Es gibt also viel zu entdecken.

Das sind die Preisträger

Und in der Tat haben die Teilnehmer viel entdeckt: Diese Preisträger wurden in zwei Kategorien – Detailaufnahmen und Stimmungsbilder – ermittelt. Bei den Detailaufnahmen fand die Jury das Motiv von Frank Kiesewetter unter dem Titel „Blütenbesucherin 1“ besonders gelungen. Es folgen Alfred Regels „Grasnelke“ und „Eisblume“ von Reinhold Grottker auf Platz drei.
In der Kategorie Stimmungsbilder war die Bewertung ebenfalls schwierig. Zwei Preisträger wurden ermittelt. Auf Platz eins setzte die Jury Marion Weigels „Morgendämmerung“. Auf Platz zwei folgt das Foto „Im Abendlicht“ von Michael Stromowski.

Kalenderblatt-Motive gesucht

„Oh wie schön ist ...“, heißt der neue Fotowettbewerb. Und dabei soll es nicht nach Panama wie im gleichnamigen Kinderbuchklassiker gehen, sondern in möglichst viele Ecken des Naturparks. Gesucht werden nämlich die reizvollen Motive von Menschen (mit deren Zustimmung), Fauna, Flora und reizvollen Objekten im Naturpark.
Motive senden Sie am besten an die Naturparkverwaltung, am Markt in 04924 Bad Liebenwerda oder per E-Mail (1 MB) an Cordula.Schladitz@LfU.brandenburg.de.