| 02:40 Uhr

Fischergasse in Bad Liebenwerda: Es geht gut voran

Bad Liebenwerda. Die Bauarbeiten zur Sanierung der vermutlich ältesten Bad Liebenwerdaer Straße, der Fischergasse, liegen im Zeitplan. Das sagt Steffen Rostin, im Rathaus zuständig für den Tiefbau. Frank Claus

Demnach liegen zwei Drittel des Regenwasserkanals im Boden und auch die Starkregen-Überleitung zum Graben auf dem Grundstück der Familie Bieligk sei mit deren Zustimmung bereits errichtet worden. Dort müsste der ordnungsgemäße Grabeneinlauf noch hergestellt werden. Die Erdkabel für die neue Straßenbeleuchtung seien ebenfalls verlegt.

Die Baumaßnahme werde archäologisch begleitet, wobei es bislang zum Erstaunen der Fachleute nur kleinere, zumeist Scherbenfunde gegeben habe. An einigen Erdverfärbungen sei die Entwicklung der Gasse über die Jahrhunderte hinweg gut nachvollziehbar.

Die Straße erhält einen Asphaltbelag. Die Seitenflächen werden mit Lesepflaster, den sogenannten Katzenköpfen, hergestellt. "Die werden allerdings in Beton verlegt, da diese Flächen auch zum Parken dienen sollen", so Steffen Rostin. Wenn es das Wetter zulässt, soll die Straße noch vorm Winter fertig sein. "Den Asphalt wollen wir auf jeden Fall drin haben", so der Rathaus-Mitarbeiter.