Eric Biele auf Finsterwalder Seite, sowie Norman Ermling. Beiden Mannschaften gelang es aber nicht, sich entscheidend abzusetzen. Die Gäste gingen mit einer knappen Führung in die Pause (13:14). Im zweiten Spielabschnitt wollten die Sängerstädter ihren Zuschauern zeigen, dass sie keinesfalls das Spiel herschenken wollten. Doch vor allem die Chancenverwertung der freien Würfe erschwerte dieses Vorhaben erheblich. Die Männer der HSG legten immer ein Tor vor, die Hausherren glichen aus. Erst sieben Minuten vor dem Ende waren es dann die Gäste, die sich erstmals auf drei Tore absetzen konnten. Doch die Männer um Trainer Barthel stellten die Abwehr nochmal um und vor allem der neue Torhüter Ivo Göricke brillierte. Am Ende reichte das späte Aufbäumen nicht aus.

Für Finsterwalde spielten: Neubert und Göricke (beide Tor), Graß , Scholz, Hänneschen, Kaßner, Langer, Müller, Lenz, Julpe, Biele und Görner.