ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:42 Uhr

Aus dem Polizeibericht
Wild West am Wochenende im Landkreis Elbe-Elster

 Nahezu Dauereinsatz für die Polizei am Wochenende in Elbe-Elster.
Nahezu Dauereinsatz für die Polizei am Wochenende in Elbe-Elster. FOTO: Frank Hilbert
Finsterwalde/Herzberg/Elsterwerda. Funkwagen der Polizei gerammt, 9500 Euro Sachschaden nach Einbruch, 2000 Euro Bargeld entwendet, Passanten mit Pistole bedroht – die Polizei in Elbe-Elster hatte am Wochenende alle Hände voll zu tun. Von Frank Claus

Funkwagen gerammt. Als am Freitagnachmittag Polizeibeamte einen Pkw im Finsterwalder Garagenkomplex in der Hainstraße kontrollieren wollten – am Auto waren in Sachsen entwendete

Kennzeichen angebracht – fuhr der Fahrzeugführer los, rammte den Funkwagen und verletzte dabei einen Polizeibeamten. Der Pkw flüchtete nach Polizeiangaben mit hoher Geschwindigkeit und ohne Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer durch die Stadt in Richtung Eichholz. Aufgrund der hohen Gefährdung für

Unbeteiligte brachen unterstützende Polizeibeamte die Verfolgung ab. Da die Identität des Fahrzeugführers bekannt ist, wurden gegen ihn mehrere Strafverfahren eingeleitet. Er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Der verletzte Polizeibeamte musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Der Funkwagen ist nicht

mehr fahrbereit.

9500 Euro Sachschaden in der Friedhofsverwaltung. Unbekannte drangen in der Nacht von Donnerstag zum Freitag über das Dach in das Gebäude der Finsterwalder Friedhofverwaltung in der Sonnewalder Straße ein und durchsuchten Schränke. Aus einem Büro wurden die Heizung und Kupferrohre demontiert. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von 9500 Euro.

Unter Drogen. Am Samstagmittag wurden bei einem 33 Jahre alten Pkw-Fahrer in Doberlug-Kirchhain Hinweise auf Drogenkonsum festgestellt. Beim Fahrzeugführer wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet.

Mann schlägt um sich. In Elsterwerda beging am Freitag zwischen 13 und 17 Uhr ein 33 Jahre alter Mann im Stadtgebiet mehrere Körperverletzungsdelikte. Er beleidigte und schlug wahllos auf Passanten ein, so die Polizei. Drei Geschädigte sind der Polizei bekannt. Sie leitete mehrere Strafverfahren ein. Zwei Geschädigte mussten sich in ärztliche Behandlung begeben. Der renitente und alkoholisierte Tatverdächtige wurde durch Polizeibeamte dingfest gemacht und über Nacht im Polizeigewahrsam verwahrt.

2000 Euro gestohlen. Freitagmittag stellte eine 85 Jahre alte Frau aus Friedersdorf bei Herzberg einen Diebstahl fest. Sie hatte mehrere Tage vergessen, ihr Wohnhaus abzuschließen. Das nutzten Unbekannte und entwendeten aus dem Wohnhaus 2000 Euro Bargeld. Die Polizei sicherte Spuren und leitete

Strafverfahren ein.

Mit Pistole bedroht. Am Sonntagvormittag bedrohte ein 34 Jahre alter Mann in der Anhalter Straße in

Herzberg am Westbahnhof einen anderen mit einer Pistole. Danach entfernte er sich mit einem Fahrrad in Richtung Stadtzentrum und wurde durch die Polizei noch in der Anhalter Straße angetroffen.

Bei seiner Durchsuchung wurde eine Schreckschusswaffe mit Gaspatronen sichergestellt. Gegen den Mann wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet. Die Waffe wurde eingezogen.