ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:46 Uhr

Festumzug
Fichtenberger feiern Geburtstag

55 Jahre Musikverein Fichtenberg FOTO:
Fichtenberg. Musikverein blickt auf seine 55 Jahre zurück. Festumzug gilt als Höhepunkt der Party. Von Veit Rösler

Sprichwörtlich mit Pauken und Trompeten und vor allem mit Schalmeien, manchmal sogar begleitet vom Sirenengeheul der Feuerwehr hat der Musikverein Fichtenberg am Wochenende sein 55. Jubiläum gefeiert. Einer der Höhepunkte war neben der Musikschau am Samstag der Festumzug, der alle Beteiligten in großer Runde durch den Mühlberger Ortsteil führte. Musikalische Unterstützung hat der 1963 gegründete Musikverein Fichtenberg bei seinem Jubiläum von dem zehn Jahre später gegründeten MSV Grün-Weiß Fichtenberg, der Blaskapelle aus Fichtenberg an der Rot und vom Spielmannszug Sonnenwalde bekommen. Eindrucksvolle optische Unterstützung gab es vom Heimatverein Fichtenberg, von der Kita und der Reiterei des Borschützer Park- und Reitvereins. Hobby-ABV-Dorfpolizist Klaus Nicolai aus Altenau, ein Uniformensammler, leitete während des Umzugs ganz allein den Verkehr.

Wer von den Fichtenberger Schalmeienbläsern spricht, muss zwischen dem 22 aktive Mitglieder starken 55-jährigen Musikverein Fichtenberg/Elbe und dem zehn Jahre jüngeren Schalmeienorchester MSV Grün-Weiß Fichtenberg, mit seinen etwa 45 Musikern unterscheiden. Beide Vereine laufen in Fichtenberg/Elbe parallel nebeneinander und dürfen nicht verwechselt werden. Gelegentlich hilft man sich gegenseitig mit Personal aus, und auch die Übungsstunden und Konzerte werden bei Bedarf miteinander abgehalten. Während im Musikverein die älteren Stammmusiker im Alter zwischen derzeit 41 bis 83 Jahren integriert sind, hat sich das Schalmeienorchester die Jugendarbeit auf die Fahnen geschrieben. Mit Erfolg. Das (junge) Schalmeienorchester muss die Mitgliedzahl begrenzen, weil die Instrumente nicht reichen. Einige der Kinder liefen beim Umzug deshalb mit improvisierten Instrumenten mit.

Gar nicht laufen (aus Altersgründen) konnten drei Aktive des 55-jährigen Musikvereins, weshalb die Musiker auf einem Anhänger transportiert wurden. Während die Jugendband auf eigenen Nachwuchs bauen kann und aus mehreren Generationen besteht, bewegt sich der ältere Musikverein mit abnehmender Mitgliederzahl im Durchschnittsalter immer weiter nach oben. „Die Jugendabteilung wird uns eines Tages beerben“, ist sich Vereinsvorsitzender Hugo Rische sicher. Seit 1984 leitet er den Musikverein, selbst ist er seit 1966 dabei.

Der Musikverein Fichtenberg mit seinen Schalmeienspielern ist vor 55 Jahren von Heinz Schanze gegründet worden, nachdem immer wieder Schalmeienspieler von der anderen Seite der Elbe nach Fichtenberg kamen. Die freundschaftliche Partnerschaft mit den Musikern aus Fichtenberg an der Rot nahe Schwäbisch Hall ist nach der Wende durch einen Vertreter für Gummibärchen zustande gekommen. Alfred Schwerthelfer aus Fichtenberg an der Rot wurde nach einem Berlin-Besuch dabei beobachtet, wie er das Ortseingangsschild von Fichtenberg an der Elbe fotografierte. Darauf von Fichtenberger Kindern angesprochen, hat sich daraus eine freundschaftliche Beziehung entwickelt, die zu regelmäßigen Treffen führt. Neben Konzerten in Elbe-Elster ist der Musikverein Fichtenberg bei seinen Reisen sporadisch zu Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet unterwegs. 

Der Heimatverein Fichtenberg durfte natürlich auch nicht fehlen. Er war mit den Rädern unterwegs.
Der Heimatverein Fichtenberg durfte natürlich auch nicht fehlen. Er war mit den Rädern unterwegs. FOTO: Veit Rösler
55 Jahre Musikverein Fichtenberg wurden mit einem Umzug durch das Dorf  gefeiert, in dem auch die Jugendlichen des zehn Jahre später gegründeten MSV Grün-Weiß Fichtenberg nicht fehlen durften.
55 Jahre Musikverein Fichtenberg wurden mit einem Umzug durch das Dorf gefeiert, in dem auch die Jugendlichen des zehn Jahre später gegründeten MSV Grün-Weiß Fichtenberg nicht fehlen durften. FOTO: Veit Rösler