Der Weg führt vorbei an den Gruben und Teichen, in denen vor 70 bis 80 Jahren die Kohle gewonnen wurde, am ehemaligen Kohlebahnhof Domsdorf und der Tiefbaugrube „Alwine“ .
Die Mappe mit den historischen Fotos ist bei der Wanderung natürlich mit dabei. Anhand der alten Bilder werden die Teilnehmer in diese sehr tätige Zeit versetzt.
Gestartet wird am 29. Januar um 10 Uhr an der Brikettfabrik „Louise“ . Die Wanderpauschale beträgt zwei Euro. Schüler, Studenten, Wehrdienstleistende, Sozialhilfeempfänger zahlen ermäßigt, Kinder bis sechs Jahre können kostenfrei mitkommen.
Nach dieser Erkundungstour mundet im Zechensaal sicher der deftige Bergmannsschmaus. Bei Glühwein oder Grubenwasser kann man die Wanderung gesellig ausklingen lassen. Die neue Dauerausstellung im Eingangsbereich des Sozialgebäudes kann ebenfalls besichtigt werden. Sie wird am 21. Januar feierlich eröffnet.

Das Technische Denkmal Brikettfabrik „Louise“ hat in dieser Woche bis zum Donnerstag täglich von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Silvester bleibt es geschlossen. Am 1. und 2. Januar sind Besucher von 10 bis 16 Uhr herzlich willkommen. (red/pos)