| 02:40 Uhr

Fällungen an der B 101 gehen weiter

FOTO: Jens Berger
Bad Liebenwerda. Der Termin zum Fällen der Bäume für den dreistreifigen Ausbau der B 101 ist gestern verstrichen. Schuld daran waren, das hat der Landesbetrieb Straßenwesen zugegeben, die nicht korrekte Ausschreibung sowie Unstimmigkeiten mit einzelnen Waldbesitzern. Manfred Feller

Diese wurden, sagt Thomas Mattuschka, stellvertretender Dezernatsleiter Bau Süd, ausgeräumt. Nach Angaben der ausführenden Firma Packroff aus Elsterwerda sind die Waldstücke nun geholzt. Um voranzukommen, so Bauleiter Jan Packroff, werde zweischichtig gearbeitet. Straßenbäume stehen noch auf einem Kilometer Länge. Thomas Mattuschka geht davon aus, dass die Arbeiten Sonnabend beendet sein werden - bis auf einen etwa 1000 Meter langen Streifen auf der Südseite, einer ehemaligen Kiesgrube. Für dieses einstige Bergbaugebiet habe der Landesbetrieb Formalitäten versäumt. Das Holzen könne jedoch zum eigentlichen Baustart im Herbst nachgeholt werden. Gerechnet wird, dass die durch die Ausschreibung gesparten geplanten Kosten von rund 100 000 Euro nun fällig werden.