ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:05 Uhr

ESV 94 festigt Platz im Mittelfeld

Landesliga, Männer. Das Auswärtsspiel des ESV bei den Lausitzer Wölfen war sicher keine Werbung für den Handballsport. R. Scheibe/rsi1

Dennoch waren die Elsterwerdaer Handballer mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Die Lausitzer Wölfe hatten in ihren Reihen auch einige Lausitzer Bären in der Abwehr stehen. So war es für die Gäste schwierig, das Abwehrbollwerk auszuspielen. Es dauerte fünf Minuten, ehe Tim Romanowsky das 1:0 erzielte. Auch nach einer Viertelstunde stand es erst 3:3. Im Elsterwerdaer Tor hielt Johannes Woehl in der gesamten Partie sehr gut. Die Angriffsleistung der Elsterstädter ließ dagegen viele Wünsche offen.

Zur Pause führte der ESV mit 9:8 Toren und bis zur 48. Minute konnte der Gastgeber beim Stand von 16:16 die Partie offen gestalten. Mit einem Zwischenspurt konnten die weiterhin verunsicherten Elsterwerdaer dennoch mit 20:17 beziehungsweise 22:19 in Front gehen. Zwei Minuten vor Spielende brachten die mit viel Einsatz kämpfenden Wölfe noch einmal Hektik in die Partie, denn ihnen gelang der 21:22-Anschlusstreffer. Unter der Regie von Aram Haydeyan behielt die ESV-Truppe in den Schlusssekunden aber die Übersicht und konnte so beide Punkte mit nach Hause nehmen.

Mit dem Sieg festigten die Elsterwerdaer ihren Platz im Tabellenmittelfeld.

Elsterwerdaer SV 94: Tor: R. Wolff, J. Woehl. Feld: M. List, St. Lange (7), T. Romanowsky (6), M. Müller (1), T. Spillecke (1), A. Haydeyan (7), D. Geppert (1), H. Blasfeld, M. Degen, D. Wotta (1).