| 02:37 Uhr

Essen wie zu Luthers Zeiten beim Fernsehdreh

Kameramann Jan Urbanski (l.) und Tontechniker Ralf Henkel (r.) lassen sich die von Ralf Uschner servierten Krautwickel schmecken.
Kameramann Jan Urbanski (l.) und Tontechniker Ralf Henkel (r.) lassen sich die von Ralf Uschner servierten Krautwickel schmecken. FOTO: RBB
Bad Liebenwerda. Krautwickel mit Hirse – damit hat Ralf Uschner vom Mitteldeutschen Marionettentheater-Museum ein Kamerateam des RBB überrascht, das in Bad Liebenwerda Filmaufnahmen für das Geschichtsmagazin "Theodor" gemacht hat. Vorher waren sie gemeinsam auf Luthers Spuren gewandelt. red/pos

Sie sahen sich die Kirche St. Nikolai an, in der Luther 1544 den ersten Superintendenten Liebenwerdas, Martin Gilbert, in sein Amt eingeführt hat. Luther führte aber schon Jahre vorher, im Oktober 1519, im Schloss Liebenwerda ein wichtiges Gespräch mit dem Nuntius Karl von Miltitz. Der Nuntius - ein sächsischer Edelmann, der in Rom bei Papst Leo X. angestellt war - wollte unbedingt erreichen, dass Luther seine Thesen widerriefe oder wenigstens erst mal schweige. Was Luther bekanntlich nicht getan hat. Als die Herren dort im Jagdschloss weilten, dürfte es selbstverständlich gewesen sein, dass Luther in der kleinen St.-Annen-Kapelle im Vorderschloss gebetet haben wird. Luther verehrte wie viele Zeitgenossen damals die heilige Anna, die Mutter von Maria. Leider ist die Kapelle wie das gesamte Schloss ja mehrfach einem Brand zum Opfer gefallen. Aber - und das grenzt an ein Wunder - den hölzernen St-Annen-Altar, den gibt es noch. Er steht in der Kirche des Nachbarortes Dobra.

Auch dort hat das Kamerateam gefilmt und wurde dabei sehr freundlich und sachkundig von Lieselotte Karl begleite. Sie ist seit 21 Jahren die gute Seele der evangelischen Kirchgemeinde Dobra.

Wissen die Richter im Amtsgericht, also dem Nachfolgebau am Standort des ehemaligen Schlosses, eigentlich, an welch historisch bedeutender Stätte sie wirken? Die Antwort dazu gibt es in der neuesten Ausgabe des RBB-Geschichtsmagazins "Theodor" am Sonntag, 23. Oktober, um 18.32 Uhr.