| 02:38 Uhr

Es geht um dicke Luft und einen satten Lärmpegel

Bad Liebenwerda. Sieben bis acht Millionen Euro wird die Modernisierung des Grundschulzentrums Robert Reiss in Bad Liebenwerda kosten, etwa vier Millionen Euro sind schon ausgegeben und manchem Abgeordneten erscheint es, "als sei noch nichts passiert". Jetzt haben die Abgeordneten die Reißleine gezogen und sich eingeschlossen – genau in den Raum, in dem die Luft am stickigsten sein soll. Frank Claus

Denn der geplante Einbau einer Lüftungsanlage in das Schulgebäude und die Installation von Akustikdecken scheint manchem Abgeordneten überzogen.

Zwei Varianten liegen vor: Die eine sieht den Einbau von Belüftungsrohren vor, die nicht verkleidet werden, die andere schließt die Installation von Akustikdecken ein, die die Unterrichtsatmosphäre deutlich verbessern sollen. Für den Einbau der Lüftungsrohre müssten 438 000 Euro kalkuliert werden, für die Akustikdecke kämen weitere 270 000 Euro dazu.

Claudia Sieber, Abgeordnete der Linken und Vorsitzende des Fördervereins der Schule, hat nun noch mal alle Abgeordneten und die Fachleute an einen Tisch geholt. Das Ergebnis? "Ich kann es nicht abschätzen. Die Entscheidung fällen die Abgeordneten am 4. Oktober. Aber es war gut, dass die Karten noch mal richtig auf den Tisch gelegt wurden und wir uns Details vorstellen ließen", sagt sie.