ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Erster Teil der Ortsumgehung von Bad Liebenwerda schließt zum Jahresende ab

Stadt Bad Liebenwerda: Am Bahnübergang in Neuburxdorf-Siedlung laufen im Rahmen des "Blinklichtprogramms" noch Restarbeiten. Das Investitionsvolumen (DB, Bund, Stadt) beträgt 840 000 Euro. fc/mcz

Die Stadt trägt davon etwa 280 000 Euro, das Land Brandenburg reicht 190 600 Euro Fördermittel aus. Das Wahlbüro in Burxdorf soll bis Jahresende mit einem Investitionsvolumen von 30 000 Euro fertiggestellt werden. Die Sanierung der Geolenwege im Kurpark im Rahmen der Hochwasser-Schadensbeseitigung ist mit 40 000 Euro Fördermittel gerade beendet. Bis zum Jahresende laufen in der Kernstadt (Schwerpunkt Dichterviertel) und einer Reihe von Ortsteilen noch Gehwegreparaturen mit einem Umfang von 45 000 Euro.

Stadt Elsterwerda: Großprojekt in diesem Jahr ist die Fertigstellung der Südspitze auf dem Marktplatz. Dort sollen noch in diesem Monat die Bäume gepflanzt werden. Insgesamt kostet das Vorhaben 300 000 Euro.

Der grundhafte Ausbau von Dreskaer- und Kiefernweg, Abschnitt von Hausnummer 12 bis 28 ,steht bei einem Gesamtinvestvolumen von 355 500 Euro vor der Fertigstellung (Dreskaer Weg 550 Meter, betroffener Teil des Kiefernweges 180 Meter). In der Berliner Straße wird im dritten Bauabschnitt der Seitenbereich von der Breitscheid-Straße bis zur Uferstraße (120 Meter) bei einer Investition von 250 000 Euro fertig. Die Straßenbeleuchtung in der Saathainer Straße in Kraupa ab Einmündung Prieschkaer Weg bis Hausnummer 33 soll bei einer Investitionssumme von 18 000 Euro erneuert werden. Insgesamt sind damit 250 Meter Straße modern beleuchtet.

Amt Schradenland: In Hirschfeld wird der Gehweg in der Großenhainer Straße (vom Sportplatz bis Einmündung Denkmalplatz) auf einer Länge von etwa 200 Metern für etwa 92 000 Euro gebaut.

Amt Plessa: In Hohenleipisch wird in der Bahnhofstraße der Gehweg auf einer Länge von 485 Metern ausgebaut; Kosten etwa 96 000 Euro. In Plessa wird in der August-Bebel-Straße die Straßenbeleuchtung erneuert; Kosten 4500 Euro.

Gemeinde Röderland: Von der in diesem Jahr erhaltenen Hochwasser-Ausgleichsmaßnahme in Höhe von 227000 Euro läuft momentan die letzte Nachpflanzung von Bäumen und Rosen. Des Weiteren erhalten zwei Feuerwehrgebäude, in Wainsdorf und Haida, neue Außenanstriche, und die Außenanlagen der Feuerwehrgarage in Saathain werden noch fertig gestellt. Stadt Mühlberg. Zuarbeiten waren nicht zu bekommen.

Der Landkreis kann die Fertigstellung des Gärtnerhauses in Elsterwerda verkünden. Die Kosten betragen 1,05 Millionen Euro. Im Frühjahr werden für etwa 200 000 Euro noch die Außenanlagen gestaltet. Im Asylbewerberheim Hohenleipisch wird die Sanierung des Hauses 3 mit einem Umfang von 400 000 Euro abgeschlossen. Auf Kreisstraßen werden insgesamt 100 000 Euro investiert, darunter die Straße zwischen Zinsdorf und Bönitz.

Der Landesbetrieb Straßenwesen schließt bis Jahresende die Baumaßnahmen an der neuen B-183-Ortsumfahrung zwischen Lausitz und der Straße nach Oschätzchen ab. Kosten: 5,83 Millionen Euro. Die Straße zwischen dem Abzweig nach Saxdorf und Möglenz soll vor dem Winter nach Neubau wieder befahrbar sein. In Winkel wird der erste Bauabschnitt der B-101-Deckensanierung fertig.