Wie wird sich Ihr Bürgermeisterwahlkampf inhaltlich und äußerlich gestalten? Hannelore Brendel: "Ich engagiere mich seit 1989 aktiv und parteilos für die Belange der Stadt Mühlberg/Elbe und plane derzeit einen Flyer für alle Haushalte."

Götz Heischmann: "Mein Wahlkampf hat nicht erst mit der Nominierung zur Bürgermeisterwahl begonnen. Die CDU-Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung (SVV) haben sich bereits vor ihrer Wahl ein Leitbild gegeben und handeln danach." Der Kandidat verweist auf die Ausführungen auf der CDU-Kreisseite im Internet. Im Wahlkampf könne ihn "jeder interessierte Bürger (…) immer ansprechen und sich ein Bild von mir machen.

Ich kämpfe für Mühlberg und habe mich bewusst gegen Gastredner entschieden, da ich für Sachpolitik stehe und mich an meiner Arbeit messen lasse."

In seiner Antwort heißt es weiter: "Ich stehe für ein aktives Vorantreiben der Themen Mühlbergs und die Zusammenarbeit von Stadt und Ortsteilen. Gemeinsam für Mühlberg. Das sind nicht nur die CDU, sondern alle Einwohner und Verantwortlichen. Unsere Erfolge beruhen vor allem auf der Zusammenarbeit in einer sehr konstruktiven SVV.

Nennen Sie bitte Ihre schon feststehenden öffentlichen Termine für den Monat Februar. Hannelore Brendel: Außer meinen regulären Terminen habe ich keine Wahlkampfveranstaltung für Februar eingeplant, nutze jedoch natürlich die Bürgerkontakte für Gespräche.

Götz Heischmann: Gesprächsrunden finden am 25. Februar beim Heimatverein Fichtenberg und am 26. Februar, jeweils 19 Uhr, in der Turnhalle Mühlberg statt. Weitere Termine folgen.

Worin sehen Sie die fünf Schwerpunkte im Wahlkampf?

Hannelore Brendel: 1. Zügige Fortführung der Deichsanierung; 2. überregionale Entscheidungsträger zur Berücksichtigung unserer Anregungen und Forderungen im Zusammenhang mit dem Kiesabbau stärker in die Pflicht nehmen; 3. Schaffung optimaler Lernbedingungen für unseren Schulstandort im Zuge der weiteren Sanierung; 4. Qualifizierung der Naherholungsmöglichkeiten; 5. Stärkung ehrenamtlichen Engagements, insbesondere im Bereich der freiwilligen Feuerwehr.

Götz Heischmann: 1. Wir leben hier und legen die Entwicklung unserer Heimat gemeinsam und gleichberechtigt fest. Als Bürgermeister habe ich für Forderungen der Mehrheit der Bürger Lösungen zu finden, welche auch mit den Interessen anderer in Einklang zu bringen sind. 2. Bürgernahe Verwaltung und "offenes Rathaus" (miteinander reden und Zuhören bei Problemen). 3. Zielgerichtete und transparente Arbeit, u.a. Aufbau eines Strukturentwicklungskonzepts für Mühlberg. 4. Sicherung und Schaffung neuer Arbeitsplätze, u.a. Stärkung und Einbindung der heimischen Wirtschaft, z.B. 3. März Dritter Unternehmerstammtisch. 5. Sicherung unserer Heimat, u.a. schnellstmögliche Elbdammsanierung der Schadstellen in Borschütz und Martins kirchen, nachhaltige Gestaltung unserer Landschaft, wie z.B. Entwicklungsperspektiven für ein nachhaltiges Ressourcenmanagement und ländliches Leben zwischen Elbaue und großflächigem Kiesabbau im Raum Mühlberg.