ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:55 Uhr

Finanzspritze
enviaM und Mitgas helfen beim Energiesparen

Bares fürs Energiesparen: Im Landkreis Elbe-Elster erhalten sieben Kommunen Beträge von insgesamt 13 400 Euro.
Bares fürs Energiesparen: Im Landkreis Elbe-Elster erhalten sieben Kommunen Beträge von insgesamt 13 400 Euro. FOTO: dpa-tmn / Andrea Warnecke
Elbe-Elster. Im Landkreis Elbe-Elster erhalten sieben Kommunen Beträge von insgesamt 13 400 Euro für das Energiesparen.

Mit dem „Fonds Energieeffizienz Kommunen“ (FEK) helfen enviaM und Mitgas in diesem Jahr wieder zahlreichen Kommunen beim Energiesparen. „Mit dem FEK haben die Energiedienstleister seit 2007 bereits 3,8 Millionen Euro für Effizienzprojekte in ihrem Versorgungsgebiet ausgereicht. Insgesamt 1670 Projekte kamen in den Genuss der Förderung. Die eingesparte Energie entspricht über 20 Millionen Kilowattstunden Strom und Gas und über 10 700 Tonnen CO2“, teilt Mitgas-Sprecherin Cornelia Sommerfeld mit. 2018 umfasst der FEK von enviaM und Mitgas rund 345 000 Euro. Im Landkreis Elbe-Elster erhalten davon sieben Kommunen Beträge von insgesamt 13 400 Euro für das Energiesparen. Folgende Projekte werden gefördert:

Die Gemeinde Gröden erhält 1600 Euro für die Umrüstung der Bürobeleuchtung auf LED in der Amtsverwaltung.

Die Gemeinde Merzdorf erhält 1600 Euro für die Umrüstung der Beleuchtung auf LED in den Gruppenräumen der Kita „Kinderland“.

Die Gemeinde Großthiemig erhält 1600 Euro für die Umrüstung der Innenbeleuchtung auf LED in der Evangelischen Schraden-Grundschule in Großthiemig.

Die Gemeinde Hirschfeld erhält 1600 Euro für die Umrüstung der Beleuchtungsanlagen an der Kita „Rappelkiste“.

Die Stadt Herzberg erhält 3000 Euro für den Rückbau der alten Nachtspeicherheizung und den Einbau einer Gas-Brennwerttherme im Bauhof.

Die Gemeinde Hohenbucko erhält 1600 Euro für die Umrüstung der Beleuchtung auf LED in der Kita „Rappelkiste“.

Die Stadt Schlieben erhält 2400 Euro für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED in der Gartenstraße im Ortsteil Berga.

„Unser Fonds Energieeffizienz Kommunen ist bei den Kommunen auch im elften Jahr seines Bestehens beliebt. Das zeigt uns, wie wichtig das Thema Energieeffizienz für die Städte und Gemeinden ist“, sagt Axel Lochmann, Projektleiter des FEK bei enviaM und Mitgas. „Vor allem Projekte der Straßenbeleuchtung stehen hoch im Kurs. Da der Bedarf vorhanden ist, werden wir den FEK auch 2019 wieder auflegen.“

Kommunen im Grundversorgungsgebiet von enviaM und Mitgas können je einen Antrag für die finanzielle Förderung von Energiesparmaßnahmen in den Bereichen Gas und Strom stellen und bei ihrem Kommunalbetreuer einreichen. Eine Jury aus je vier kommunalen Vertretern und aus vier Vertretern von enviaM und Mitgas sichtet die Anträge und entscheidet über die Bewilligung. Entsprechend der Einwohnerzahl der Kommune liegt die Förderhöhe bei bis zu 6000 Euro.

(pm/blu)