ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:30 Uhr

Elsterwerda
Elsterwerdaer Brücken-Anwohner lobt die Bauleute

Elsterwerda. RUNDSCHAU-Leser Eberhard Voigt, der direkt im Bereich der B-101-Bahnbrückenbaustelle in Elsterwerda wohnt, teilt die Kritik eines Kraftfahrers, der vom schleppenden Baufortgang spricht, nicht. „Sowohl die Männer der Abriss-, als auch die der Baufirma arbeiten sehr fleißig – und das bei Wind und Wetter.

Es ist wegen der Lage des Bauwerks zu benachbarten Grundstücken, der Nähe zu den Bahngleisen und unter rollendem Verkehr eine äußerst schwierige Baustelle“, sagt er. Manfred Ragotzky vom Landesbetrieb: „Entgegen meiner ersten Aussage, permanent den rollenden Verkehr zu garantieren, muss ich mich etwas korrigieren. Wir werden zweimal eine Ampelregelung haben. Und zwar in der nächsten Woche, wenn wir das gefällte Holz mittels Technik verladen und dann noch mal, wenn wir abschnittsweise im Frühjahr Asphalt aufbringen.“