Für 330 000 Euro entsteht gegenwärtig auf dem Gelände des Oberstufenzentrums Elbe-Elster am Standort Elsterwerda, Feldstraße, der Anbau einer Mensa an das vorhandene Schulgebäude. Nach Angaben der Kreisverwaltung wird ein eingeschossiger Erweiterungsbau errichtet. Der an den Anbau anschließende Unterrichtsraum sowie ein Büroraum werden umgebaut und der neuen Mensa zugeordnet. Eine Ausgabeküche und ein WC für das Küchenpersonal seien ebenfalls vorgesehen.

Anbau für Mensa wird barrierefrei

Als Baukonstruktion ist ein nicht unterkellerter Massivbau gewählt worden. In der Mensa sind raumakustische Maßnahmen geplant. Der Anbau ist ebenerdig und somit barrierefrei. Die neue Aula werde zudem mit WLAN und Beamer ausgestattet, sodass diese vielseitig genutzt werden könne.

Der jetzige Speiseraum am Oberstufenzentrum in Elsterwerda ist mit einer Fläche von 32 Quadratmetern zu klein, heißt es weiter. Die neue Mensa werde etwa 106 Quadratmeter groß sein und 92 Personen Platz bieten.

Im Vorfeld der aktuellen Investition seien durch Umbauarbeiten der jetzige Speiseraum in einen Unterrichtsraum und die Essenausgabe in ein Büro verwandelt worden.

Land Brandenburg trägt den Löwenanteil

Der Landkreis als Bauherr investiert insgesamt etwa 330 000 Euro in den Mensa-Anbau. Von dieser Summe trage er ein Zehntel selbst. 90 Prozent der Baukosten übernehme das Land Brandenburg. Die Förderung stamme aus dem Programm zur Verbesserung der Schulinfrastruktur.

Die vorbereitenden Arbeiten hatten im Monat März begonnen und sollen im Oktober abgeschlossen sein.

Laut dem Bauschild soll der Mensa-Anbau noch in diesem Jahr fertig werden.
Laut dem Bauschild soll der Mensa-Anbau noch in diesem Jahr fertig werden.
© Foto: Manfred Feller