| 14:06 Uhr

Elbe-Elster trumpft in Dresden auf

EE-Auftritt bei den Zentralen Feierlichkeiten Tag der Deutschen Einheit in Dresden - Marble Cake aus Finsterwalde im Brandenburgzelt auf der Ländermeile
EE-Auftritt bei den Zentralen Feierlichkeiten Tag der Deutschen Einheit in Dresden - Marble Cake aus Finsterwalde im Brandenburgzelt auf der Ländermeile FOTO: Frank Claus
Elbe-Elster/Dresden. Nicht zu übersehen ist in Dresden der Landkreis Elbe-Elster bei den Zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit. Renner ist der Luther-Pass – und die Pass-Ausgabestelle in Dresdens Flaniermeile, der Prager Straße, ist in ihrer leuchtenden Magenta-Farbe nicht zu übersehen. fc

Zumal auch Luther höchstpersönlich als zwei Meter hohe Statue vorm Pavillon grüßt und zum beliebten Fotomotiv geworden ist. Initiiert hat den Luther-Pass der Landkreis Elbe Elster. Der Pass führt die Gäste auf Spurensuche zu Luthers Leben und Wirken durch die drei Länder. Er verbindet die Stätten der Reformation im Landkreis Elbe-Elster mit der Tetzelstadt Jüterbog, mit Torgau, dem Sterbeort von Luthers Gemahlin Katharina von Bora, und dem Ort des Thesenanschlags, Lutherstadt Wittenberg. So hilft der Pass, aus der Fülle der Reformations-Angebote vor Ort den eigenen Weg zu Luther zu finden. In jeder der acht beteiligten Städte erhalten die Gäste einen besonderen Stempel in ihren Pass. 1000 Pässe werden erstmals in Dresden angeboten und "besorgt" haben sich ihn unter anderem eine Familie aus Oslo, die im nächsten Jahr danach ihre Urlaubsreise gestalten will, eine Mutter und ihre Tochter aus München (Bayern), die mit dem Wohnmobil die Stätten ansteuern will und zahlreiche ehemalige Elbe-Elsteraner, die auf diese Weise im nächsten Jahr ihrer Heimat wieder näher kommen wollen. EE-Marketingverantwortliche Janine Kauk: "Unser Auftritt hier in Dresden ist ein Volltreffer."

Die Deutsche Einheit macht auch das möglich: Binnen kurzer Zeit treffen sich in Dresden der Bremer Christian Seevers, der im Sommer mit dem Traktor durch Deutschland tourte und von Finsterwalde aus auch einen Teil der Brandenburger Bierstraße befuhr, und der Brauhaus-Braumeister der Sängerstadt, Markus Klosterhoff, wieder. Der Bremer betreut den Tourismusstand seiner Hansestadt, der Braumeister kredenzt Biere der Brandenburger Klein- und Gasthausbrauereien direkt neben dem Brandenburg-Zelt auf der Ländermeile. Dort sorgt die Band Marble Cake aus Finsterwalde dafür, dass die Abende besonders lang werden.