Der Unfall hat sich gegen 14.45 Uhr ereignet. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hat ein Pkw-Fahrer aus dem Raum Jessen aus Richtung Bad Liebenwerda kommend auf gerader Strecke einen Lkw überholt, ist dann vermutlich mit zu hoher Geschwindigkeit in die sich anschließende Rechtskurve gefahren, hat die Gewalt über das Fahrzeug verloren und ist in der Folge mit einem entgegen kommenden Pkw zusammengestoßen. Den Überholvorgang bestätigt der Lkw-Fahrer, einer der Ersthelfer. Da ein Pkw in Brand geraten war, hat er blitzschnell mit zwei Feuerlöschern gelöscht und so Schlimmeres verhindert.

Auto brannte lichterloh

„Das Auto stand schon lichterloh in Flammen“, sagte er. Ein anderer Zeuge aus der Gegenrichtung bestätigte, dass der Unfallverursacher auf die Gegenfahrbahn geraten war.

Drei junge Leute, die ebenfalls zu Hilfe eilten, hätten einer Mutter und ihrem Baby aus dem Auto geholfen. Das Kleinkind sei nach ersten Einschätzungen unverletzt, die Mutter wurde in ein Krankenhaus gebracht. Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Uebigau-Wahrenbrück und aus Bad Liebenwerda, Polizei und Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Zwei Rettungshubschrauber landeten. Die Straße blieb bis gegen 19 Uhr vollgesperrt.