| 17:34 Uhr

Elsterwerda/Senftenberg
Elbe-Elster bei filmischem Jubiläum in Senftenberg

Elsterwerda/Senftenberg. Am 13. und 14. April finden die Senftenberger Kurzfilmtage nun schon zum zehnten Mal statt. Die Videofilmer Senftenberg, zu denen auch Manfred Hennig aus Maasdorf, Werner Neumann aus Kraupa und Wolfgang Wersich aus Elsterwerda gehören, zeigen Filme in- und ausländischer Produzenten.

Am 13. und 14. April finden die Senftenberger Kurzfilmtage nun schon zum zehnten Mal statt. Die Videofilmer Senftenberg, zu denen auch Manfred Hennig aus Maasdorf, Werner Neumann aus Kraupa und Wolfgang Wersich aus Elsterwerda gehören, zeigen Filme in- und ausländischer Produzenten, die wieder ein breites Spektrum des Filmschaffens repräsentieren. Auch Manfred Hennig wird mit zwei Beiträgen dabei sein.

Neben Spiel-, Natur- und Reisefilmen werden dem Publikum in der Neuen Bühne Senftenberg Animationen und Dokumentationen vorgestellt. Die gezeigten Filme werden von einer internationalen Jury diskutiert, bewertet und mit den legendären „Senftenberger Findlingen“ in Gold, Silber und Bronze geehrt. Aber auch das Publikum hat erstmals die Möglichkeit, seinen Lieblingsfilm zu küren.

Apropos Publikum: Das hat nun schon zum 25. Mal die Aufgabe, den besten deutschen Minutenfilm herauszufinden und den Deutscher Meister 2018 zu bestimmen. Die Filmprojektion startet bei freiem Eintritt am 13. April um 16 Uhr und am 14. April um 10 Uhr im Theater. Neben filmischer Kost werden kulturelle Überraschungen geboten.

(red/fc)