Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr befreiten den Verletzten mit dem Schneid- und Spreizgerät, wie sie die verletzte Person im Ernstfall aus dem Auto befreien. Dieser Unfall wurde glücklicherweise nur gestellt und gehörte zum Verkehrsprojekt an der Grundschule Gröden. Extra für diesen Tag wurde ein altes Auto von einem Sponsor zur Verfügung gestellt.
Die Feuerwehren aus Merzdorf und Gröden, die Verkehrswacht Elbe-Elster, das DRK und der Revierpolizist des Amtes Röderland gestalteten ein interessantes Programm für die Schülerinnen und Schüler. An verschiedenen Stationen konnten sich die Klassen 1 bis 6 gemeinsam mit ihren Lehrern informieren. So hatte die Verkehrswacht einen Fahrrad- und Rollerparcours aufgebaut. Beim DRK konnten die Kinder einen Sehtest machen oder sie schauten dem Revierpolizisten beim Lasern zu.
Bei den Freiwilligen Feuerwehren Merzdorf und Gröden bekamen die Schüler einen Einblick in die Arbeit der Wehren. Da die Schüler gerade dabei sind ihre Fahrradprüfungen zu machen, hatten sich die Kameraden der Feuerwehren extra dazu ein Informationsprogramm einfallen lassen. In einem informativen Frage- und Antwortspiel erläuterte Kamerad Jens Richter den Kindern, was passieren kann, wenn das erlernte Wissen der Fahrrad- und Verkehrserziehung nicht im Straßenvekehr umgesetzt wird.
„Wichtig ist, setzt immer euren Fahrradhelm auf, haltet die Regeln im Straßenverkehr ein und denkt daran, was ihr bei der Fahrradprüfung gelernt habt, damit keine Unfälle passieren“ , belehrte Richter die Radfahranfänger.