ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:27 Uhr

Bürgerschaftliches Engagement ausgezeichnet
Ehrung für das Ehrenamt in Bad Liebenwerda

 Engagierte Ehrenamtliche aus Kirche, Vereinen, Stadt und Ortsteilen wurden durch die Stadtverwaltung ausgezeichnet.
Engagierte Ehrenamtliche aus Kirche, Vereinen, Stadt und Ortsteilen wurden durch die Stadtverwaltung ausgezeichnet. FOTO: Karsten Bär
Bad Liebenwerda. Die Kurstadt hat am Vorabend des Stadtfestes engagierte Bürgerinnen und Bürger aus Kirche, Vereinen, Stadt und den Ortsteilen gewürdigt. Von Karsten Bär

Bürgerschaftliches Engagement hat viele Facetten – gemeinsames Kennzeichen solcher freiwilligen Tätigkeiten ist es, dass sie nicht auf materiellen Gewinn orientiert, sondern am Gemeinwohl ausgerichtet sind. Vom Brand- und Katastrophenschutz, über kommunalpolitische Wahlämter bis hin zur Vereinsarbeit und Tätigkeiten im Bereich der Pflege und Betreuung reiche die Palette, sagte Bad Liebenwerdas Bürgermeister Thomas Richter am Vorabend des Stadtfestes bei der Auszeichnungsveranstaltung für verdiente ehrenamtliche Bürger aus der Stadt und den Ortsteilen. Der Wert dieses Engagements sei nicht hoch genug zu schätzen. Mit der regelmäßigen Auszeichnung besonders aktiver Ehrenamtlicher wolle die Stadt sich erkenntlich zeigen und sich für den Beitrag für das Gemeinwohl und das Funktionieren einer Kommune bedanken.

Für die Ehrung vorgeschlagen worden waren die Ehrenamtlichen einem Aufruf der Stadtverwaltung folgend von Vereinen und Gruppen in Stadt und Ortsteilen. „Es sind beachtlich viele Vorschläge eingegangen, die nicht nur zeigen, wie bedeutsam das Ehrenamt ist, sondern auch wie wichtig es ist, öffentlich Danke zu sagen“, sagte Amtsleiterin Bärbel Ziehlke, die während der Auszeichnung die Laudationes hielt. Insgesamt wurden 47 Frauen und Männer, der überwiegende Teil von ihnen aus den Ortsteilen, ausgewählt und jene von ihnen, die während der Veranstaltung anwesend sein konnten, mit Urkunde und Präsent geehrt.

In der Kategorie „Kirche“ wurden ausgezeichnet: Beate Günther (Kröbeln), Katja Geicke und Mareike Schwabe („Kinder entdecken Kirche“ Bad Liebenwerda), Lieselotte Karl (Dobra), Werner Mlasowsky, Siegfried Stockmann und Ulf Kluge (alle drei Bad Liebenwerda).

In der Kategorie „Vereine“ wurde für die Ehrung ausgewählt: Anja Dittmann und Bernd Liefring (Förderverein Grundschulzentrum), Elvira Röpke (TSV Lubwart), Björn Hartmann und Thomas Kretzschmer (Schwalbennest e.V. Möglenz), Dieter Kohlhoff (SV Blau-Weiß Möglenz), Kerstin Gängler (Traditionsverein Theisa), Harald Bähnisch und Julius Weinkauf (FC Bad Liebenwerda), Hubert Blaas und Lutz Bommel (Verein für Stadtmarketing und Wirtschaft), Jutta Richter (Reit- und Fahrverein Dobra), Christine Döge (Feuerwehrverein 1927 Dobra, Heimatverein, Seniorengruppe).

In der Kategorie „Engagierte in Stadt und Ortsteilen“ wurden folgende Ehrenamtsträger ausgezeichnet: Rosel Andrack und Sabine Beyer (beide Zeischa), Olaf Hainke (Möglenz), Luise Lehmann (Prieschka), Jens Thiere (Maasdorf), Marlies Edlich (Neuburxdorf) und Brigitte Schiemangk (Thalberg); des Weiteren Gabriele Schulz und Günther Henze (Lausitz), Rita Marx (Burxdorf), Frank Preibisch und Horst Naumburger (beide Oschätzchen), Birgit Schemmel und Roland Pietzsch („Tafel“ in Bad Liebenwerda), Ramona Bormann und Corinna Schneider (Oschätzchen), Dieter Woitschätzky und Jan Scherer (Langenrieth), Katrin Simon und Steffen Gliemann (Möglenz).Ebenfalls in der Kategorie „Engagierte in Stadt und Ortsteilen“ ausgezeichnet wurden die Familie Doris und Uwe Lehmann mit Stefan und Sandra aus Theisa, Stefan Gängler (Theisa), Winfried Hopstock (Bad Liebenwerda) und Hans-Ulrich Lubk (Lausitz).