Was hat es mit dem Ehemaligen-Treffen auf sich„
Die Idee hatte der Bürgermeister. Er wollte ehemalige Angestellte der Stadt zu einer weihnachtlichen Kaffeerunde einladen, um ihnen zu zeigen, dass sie nicht vergessen sind.

Wie viele betrifft das“
Nach unseren Recherchen sind es um die 120. Dazu zählen Verwaltungsmitarbeiter ebenso wie die Beschäftigten ehemals städtischer Einrichtungen wie Küchen, Schulen und Kitas. Einige ehemalige Bürgermeister von heutigen Ortsteilen sind ebenfalls dabei.

Sind die ehemaligen Bürgermeister Detlev Leißner und Horst Große auch eingeladen„
Das Treffen richtet sich an die Mitarbeiter, die aus ihrer Tätigkeit für die Stadt heraus in die Altersrente gegangen sind. Deshalb ist Herr Leißner nicht eingeladen, da er in dem Sinne nicht in den Ruhestand gegangen ist. Herr Große hat seine Teilnahme zugesagt.

Was erwartet die Gäste“
Bis auf eine Begrüßung des Bürgermeisters und einen Auftritt von Schülern der Musikschule gibt es kein festes Programm. Es soll eher eine gemütliche Runde werden, bei der man die Gelegenheit hat, ehemalige Kollegen zu treffen und mit ihnen zu plaudern. Es gibt Kaffee und weihnachtliches Gebäck, jeder Teilnehmer wird von der Stadt eine kleine Überraschung erhalten.

Welche Resonanz gibt es?
Bis jetzt haben rund 70 ehemalige Mitarbeiter ihr Kommen zugesagt.

Mit PETRA OBENAUS sprach Karsten Bär.