Deutschlandweit einmalig sind die mit Echtdampf betriebenen Pressen des Technischen Denkmals Brikettfabrik „Louise“ in Domsdorf (Elbe-Elster) sowieso. Jetzt bekommen sie nicht etwa „Schlotbier“ als Antriebsmittel. Das im Finsterwalder Brauhaus gebraute Bier wird beim Tag des offenen Denkmals am Sonntag verkauft, um Geld für die Sanierung des 68 Meter hohen Schornsteins einzuspielen. 309 000 Euro kostet die Instandsetzung. Uebigau-Wahrenbrücks Bürgermeister Andreas Claus (r.) und der ehemalige Bergmann Siegfried Waldmann rühren schon mal kräftig die Werbetrommel. Foto: Veit Rösler