ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Die SG Bad Liebenwerda/Möglenz wurde ungeschlagen neuer Titelträger

Herzberg.. Insgesamt war es ein sehr faires Turnier ohne Strafen und mit guter Schiedsrichterleistung. Marcel Schollbach (Bad Liebenwerda/Möglenz) traf elf Mal und wurde damit Torschützenbester. Je fünf Tore schafften Oliver Bossing (SpVgg Finsterwalde) und Andy Auras (Hertha Finsterwalde). Joachim Hartwig


Ein Unentschieden und vier Siege hatte die SG Bad Liebenwerda/Möglenz erreicht und war damit Hallenkreismeister. Dem 3:2 gegen Hertha Finsterwalde folgte mit dem 1:1 gegen die SpVgg Finsterwalde der einzige Punktverlust. Drei klare Siege folgten: 4:1 gegen Herzberg, 5:0 gegen Friedersdorf und 4:0 gegen Schlieben. Herzberg konnte vier siegreiche Spiele verbuchen: 3:0 gegen die SpVgg Finsterwalde, 4:0 gegen Schlieben, 5:0 gegen Hertha Finsterwalde und 4:1 gegen Friedersdorf. Hertha Finsterwalde gestaltete drei seiner Spiele siegreich, 4:1 gegen Schlieben, 2:0 gegen Friedersdorf und 2:1 gegen die SpVgg Finsterwalde. Für die SpVgg kamen mit den Siegen gegen Schlieben (5:1) und die SG Friedersdorf/Oppelhain (2:1) jeweils drei Punkte auf das Konto. Gegen die SG Friedersdorf/Oppelhain kam Schlieben zu einem 4:1.

Endstand:
1. Bad Liebenw./Möglenz, 17:4, 13,
2. Herzberg, 17:5, 12,
3. Hertha Finsterwalde, 10:10, 9,
4. SpVgg Finsterwalde, 9:8, 7,
5. Schlieben, 6:18, 3,
6. SG Friedersd./Oppelhain, 3:17, 0.