ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:31 Uhr

Bad Liebenwerda
Die Schwarze Elster wird wieder umgegraben

Die Feuerwehrmänner und -frauen werden wieder alles geben.
Die Feuerwehrmänner und -frauen werden wieder alles geben. FOTO: Feuerwehr
Bad Liebenwerda. Voraussichtlich 20 Männer und vier Frauenmannschaften werden am Sonnabend, 12. Mai, auf der Schwarzen Elster beim 24. Schlauchbootrennen der Feuerwehren in Bad Liebenwerda um die Wette paddeln. Von Henry Blumroth

„Die Teams werden ab 11 Uhr in einem fairen und freundschaftlichen Wettstreit um eine Vielzahl von Pokalen und Sonderpreisen kämpfen, aber auch Spaß und Freude verbreiten“, kündigt Ronny Weidner vom Feuerwehrverein Bad Liebenwerda, der das Schlauchbootrennen gemeinsam mit der Freiwillige Feuerwehr Bad Liebenwerda organisiert, an.

Neben Pokalen für die besten Frauen- und Männermannschaften winken den Teilnehmern auch Sonderpreise. Die RUNDSCHAU stiftet beispielsweise ein 30-Liter-Bierfass für die schnellsten Sprinter. Mit einem Sachpreis im Wert von über 250 Euro wird das Team mit dem originellsten Outfit prämiert. Erstmals in die Kurstadt-Fluten wagen sich übrigens sportliche Feuerwehrleute aus Stechau und Uebigau.

Rund um das Veranstaltungsgelände an der Wäldchenbrücke im Kurpark, zwischen Bahnhof und Restaurant Villa Nuova, sorgen wieder viele fleißige Mitglieder des Feuerwehrvereins Bad Liebenwerda für die Versorgung der Teilnehmer und Zuschauer mit Speisen und Getränken. So gibt es auch in diesem Jahr den leckeren Erbseneintopf aus der Gulaschkanone.

Ein Rahmenprogramm für die ganze Familie mit zünftigem Frühschoppen der Elstertaler Blasmusikanten, Japanischen Trommeln mit Natsumi Taiko, Hüpfburg, Zuckerwatte, Kinderschminken und Airbrush-Tattoos runden dieses Veranstaltungshighlight der Kurstadtregion Elbe-Elster ab.

Die beste Nachricht zum Schluss: Kurzentschlossene Teams können noch mitmachen: „Die Anmeldung erfolgt bei den meisten traditionell erst am Wettkampftag. Die einzige Bedingung ist, dass die Teilnehmer Mitglieder einer Feuerwehr sind“, so Ronny Weidner.